3 Tage in New York

3 Tage in New York zu verbringen, das ist für viele ein großer Traum, zumal sich Reisen über zum Beispiel ein langes Wochenende aufgrund der Flugzeit von nur guten acht Stunden – inklusive sechs Stunden Zeitverschiebung – und mitunter günstiger Preise durchaus anbieten.

Doch wie nutzt man diese kurze Zeit optimal aus? Und welche Rundwege empfehlen sich, um möglichst viel von Manhattan zu sehen?

Lesen Sie hier, wie man 3 Tage in New York optimal gestaltet, um die Stadt und ihre Sehenswürdigkeiten kennenzulernen!

Tag 1: Mittleres Manhattan

Eines vorweg: Die genaue Gestaltung Ihrer Reise hängt natürlich von allerlei Faktoren ab, die nicht alle in unsere Vorschläge mit einfließen können. Was sind Ihre Vorlieben? Wie schnell gehen Sie? Wie viel Zeit wollen Sie bei einer Sehenswürdigkeit verbringen? Wo liegt Ihr Hotel? Wie ist das Wetter? Gibt es besondere Events in New York an Ihren Reisetagen, die bei der Planung bedacht werden müssen?

Unsere „Routen“ können deshalb natürlich nur eine grobe Orientierung für Sie sein, aber es handelt sich um Rundgänge, die wir so schon mehrfach und in mitunter noch kürzerer Zeit problemlos geschafft haben.

Beginnen wir mit dem mittleren Manhattan, das für uns den schönsten Einstieg in New York darstellt: Ein typischer Rundweg führt hier beispielsweise vom Flatiron Building über den Broadway zum Empire State Building und Macy’s, bis Sie schließlich den Times Square im Theater-Distrikt von New York erreichen. Weiter geht es über Rockefeller Center und Waldorf Astoria bis zum Grand Central Terminal, von wo aus man auch einen Ausblick auf das Chrysler Building erhält.

3 Tage in New York Foto

Wahlweise könnte man vom Grand Central Terminal eine U-Bahn zu seinem Hotel zurück nehmen oder aber die Route umkehren und sie zum Beispiel am Empire State Building enden lassen, wenn man dessen Aussichtsplattform am Abend besuchen will – auch wenn viele inzwischen den Ausblick vom Top of the Rock vorziehen.

Mit einer Strecke von nur 5 km ist der Rundweg – je nach Verweildauer an den einzelnen Sehenswürdigkeiten – auch gut an einem halben Tag schaffbar und somit durchaus für einen Ankunftstag geeignet. Im Falle eines halben Tages ist es aber sinnvoll, den Besuch von Empire State Building oder Top of the Rock auf den nächsten Tag zu verschieben.

Flatiron Building Foto

Tag 2: Süd-Manhattan

Mindestens einen vollen Tag benötigt man hingegen für einen sehr schönen, jedoch auch recht lang gestaltbaren Rundweg durch den Süden von Manhattan, den man üblicherweise mit einem Besuch der Freiheitsstatue beginnen würde – bzw. mit einer Fahrt mit der Staten Island Ferry, denn ein Besuch von Liberty Island nimmt mindestens einen halben Tag in Anspruch, sofern man denn überhaupt Tickets bekommt

Nach der zweimaligen Fahrt mit der Fähre, was etwa anderthalb Stunden dauert, streift man vorbei am Hanover Square durch die Wall Street, wirft einen Blick auf New York Stock Exchange und Trinity Church, bevor man sich auf den Weg zum World Trade Center macht.

Für einen Besuch des neuen Memorials und Museums sowie einen Ausblick auf das One World Trade Center sollte man etwa zwei gute Stunden einplanen, so dass man anschließend, gegen Mittag, eine kleine Pause beim World Financial Center einlegen kann, das sich dafür bei gutem Wetter bestens eignet.

New York Rundwege Foto

Nachmittags geht es gen Osten: Wenn man St. Paul’s Chapel und das Woolworth Building sehen will, läuft man bis zur Brooklyn Bridge, andernfalls kann man aber auch die U-Bahn bis nach Brooklyn nehmen und über die Brücke nach Manhattan zurück laufen. Nach einem etwaigen kurzen Besuch von South Sea Port stehen einem etliche Optionen offen: Mit der U-Bahn zurück zum Hotel oder aber noch ein wenig durch China Town, Little Italy sowie Lower Manhattan streifen und einen Blick auf Washington Square Park und NYU werfen.

Zum Ausklang des Tages ist ein Besuch des Times Square bei Nacht oder – wenn nicht am Vortag gemacht – die Fahrt auf Top of the Rock oder Empire State Building eine Überlegung wert.

South Seaport Foto

Tag 3: Norden von Manhattan

Zum Ende der drei Tage in New York lassen wir es wieder ein wenig ruhiger angehen: Eine gut machbare Route führt beispielsweise von den United Nations Headquarters zu Bloomingdale’s, weiter zum Trump Tower und schließlich in den Central Park hinein, der besonders am Wochenende um die Mittags- und Nachmittagszeit herum sehr zu empfehlen ist. Hier lassen sich durchaus eine paar Stunden verbringen und mit einem Besuch des sehr schönen Solomon R. Guggenheim Museum verbinden.

Manhattan Rundweg Foto

Als Abschluss der Wochenendreise ist wiederum ein Besuch von Times Square, Top of the Rock oder Empire State Building sehr schön – je nachdem, was man an den Tagen zuvor noch nicht geschafft bzw. gemacht hat oder was einem besonders gefallen hat.

Überhaupt ist es sinnvoll, den letzten Tag in New York, wie in diesem Beispiel geschehen, ein wenig „dünner“ zu planen, um etwaige nicht geschaffte Sehenswürdigkeiten hier noch nachholen zu können – oder sich dem Shopping zu widmen.

Lesen Sie als nächstes:
New York Sehenswürdigkeiten: Top 10 oder suchen Sie ein Hotel in New York!