Bücher, Kindle und Unterhaltungselektronik

Selbst auf einer so spannenden Reise wie in die USA gibt es immer mal wieder Tage, die man mit einem guten Buch im Bett beenden will.

Auch auf Flügen lesen viele Reisende gerne, um sich zu entspannen, und für Kinder, die gerne lesen, bietet ein USA-Urlaub mehr als genügend Zeit: Hinten im Mietwagen – oder noch besser: im Wohnmobil – kommt sonst schnell Langeweile auf.

Aber sind Bücher nicht zu schwer? Und wie beschäftigt man Kinder, die ungern lesen, ohne PC und Spielekonsolen auf den Fahrten durch die USA? Hier unsere Vorschläge!

kindle

Lesen im Urlaub?

Zugegeben, das hört sich ein wenig irritierend an: Wenn man schon den weiten Weg in die USA antritt, sollte man dann nicht jede freie Sekunde genießen?

„Sollte“ man, aber da wir als Kinder selbst in den USA waren, erinnern wir uns noch gut an die damals scheinbar endlos langen Fahrten über langweilige Autobahnen und durch öde Wüsten. Für einen Erwachsenen am Steuer mag das spannend und ein großes Abenteuer sein, Kindern wird aber mitunter doch schnell langweilig und dann ist – zum Wohle aller – eine gute Beschäftigung sinnvoll.

Aber auch als Erwachsener kann man sich durchaus etwas zu lesen mitnehmen, denn vor allem im Südwesten gibt es in vielen Ecken gerade am Abend doch eher wenig zu tun: Entweder sitzt man mit dem Wohnmobil auf dem Campingplatz fest oder aber man hockt im Motel und ist erschöpft.

Das US-Fernsehen ist mit seinen arg langen Werbeunterbrechungen nur mäßig unterhaltsam (zumal von Mai bis September fast nichts Neues läuft), da kann ein gutes Buch durchaus nützlich sein.

Kindle, 3DS, Smartphone

Buch oder Kindle?

Ich erinnere mich noch gut daran, wie ich als Kind immer in den Urlaub gefahren bin: Ich habe unheimlich gerne gelesen und mein Rucksack war stets vollgepackt mit Büchern – die entsprechend schwer waren.

In Badeurlauben habe ich von morgens bis abends gelesen, aber auch in den USA blieb hinten im Wohnmobil und abends auf den Campingplätzen genug Zeit. Mitunter so viel, dass ich manche Bücher zwei Mal lesen musste.

Heute ist das einfacher: Mit einem günstigen eBook-Reader wie dem Amazon Kindle kann man im Prinzip tausende Bücher mit in den USA-Urlaub nehmen, ohne auf das Gewicht achten zu müssen; der Kindle selbst ist nicht schwerer als ein kleines Taschenbuch.

Das Schriftbild ist (anders als zum Beispiel beim iPad) wirklich großartig und der Akku hält theoretisch bis zu zwei Monate, so dass ein eBook-Reader eine ganze Familie – Kinder und Erwachsene – über den Urlaub hinweg mit Büchern versorgen kann. Und auch die Nutzung im Flugzeug ist kein Problem.

Für Kinder, die weniger gerne lesen, können wir zur Beschäftigung aus eigener Erfahrung einen Nintendo 3DS oder eine PlayStation Vita empfehlen, die unsere eigenen Kinder selbst gerne nutzen. Ein Smartphone oder Tablet kann natürlich ebenfalls eine Option darstellen, geht bei mehreren Kindern aber ganz gut ins Geld.

Auch wenn man Unterhaltungselektronik sonst eher abgeneigt sein mag: Um auf langen Fahrten durch die USA die Ruhe bewahren, ist es wichtig, dass alle eine Beschäftigung haben – und während die Eltern mit dem Fahren und dem Lesen der Karten beschäftigt sind, können sich die Kinder mit Kindle oder Spiele-Handheld entspannen.

Lesen Sie auch