Busse & Bahnen in Las Vegas

Auch wenn sich in Las Vegas fast das ganze touristische Treiben auf eine Straße, den so genannten Strip, konzentriert, können sich die Wege zu Fuß ganz schön ziehen. Zum einen, weil der Strip vom Mandalay Bay im Süden bis zum Circus Circus im Norden dann doch immerhin sechs Kilometer lang ist. Zum anderen, weil die Temperaturen in der Stadt von mindestens Mai bis September oft so extrem sind, dass selbst kürzeste Strecken schlauchen.

Dann ist der Umstieg auf Busse und Bahnen sinnvoll, die in Las Vegas für US-Verhältnisse durchaus gut ausgebaut sind – mit einer entscheidenden Ausnahme…

Öffentlicher Nahverkehr

Am Strip und in seiner Umgebung gibt es mehrere öffentliche Verkehrsmittel, doch lediglich die Nutzung von Bussen ist beliebt und sinnvoll. Sie fahren von morgens bis spät am Abend, meist im Takt von 10 bis 15 Minuten. Lange Wartezeiten gibt es also nicht.

Der wichtigste Bus am Strip ist der DEUCE, der die Straße abfährt und dabei an jedem großen Hotel stoppt. Die Fahrt vom Nord- bis zum Südende nimmt knapp eine halbe Stunde in Anspruch.

Alternative zum DEUCE ist die Linie SDX, die ebenso den Strip bedient und sich danach auf den Weg nach Downtown macht, denn SDX steht für „Strip Downtown Express“.

Die Fahrzeit beider Linien ist quasi identisch, auch die Fremont Street Experience im Norden sowie die beiden Premium Outlets im Norden und Süden des Stadtgebiets lassen sich mit ihnen direkt ansteuern.

USA Südwesten: Städte & National Parks von Kalifornien bis Utah

  • Tipps zur Reiseplanung von der Buchung bis zum Abflug
  • Komplette Routenvorschläge für zwei, drei und vier Wochen
  • Alles über Los Angeles, San Francisco, Las Vegas & San Diego
  • Trails & Viewpoints in National Parks, National Monument & State Park
  • Praxisnah und aktuell, erhältlich als Buch und eBook

Lediglich – und das ist der kleine Haken – der McCarran International Airport (LAS) kann mit ihnen nicht erreicht werden, dafür ist der Umstieg in einen Bus der Linie 108, 109 oder WAX notwendig. Sehr aufwändig!

Als vermeintliche Alternative zum Bus wurde im Jahre 2004 eine 6 Kilometer lange Monorail eröffnet, die im Osten parallel zum Strip vom ehemaligen Sahara im Norden bis hin zum MGM Grand im Süden verläuft.

Doch die Akzeptanz der Monorail lässt bis heute zu wünschen übrig, auch weil ein politisches Hin und Her den gewünschten und äußerst sinnvollen Ausbau der Bahn bis nach Downtown und bis zum McCarran Airport immer weiter hinausgezögert und nun sogar vorerst auf Eis gelegt hat.

Derzeit spricht daher nichts für eine Nutzung der Monorail gegenüber den Bussen, denn, kommt man vom Flughafen oder will dorthin zurück, muss man so oder so mindestens einmal umsteigen – und am Strip selbst ist man mit den Bussen quasi immer schneller und direkter unterwegs.

Monorail Las Vegas

Tickets & Preise

Wie in vielen anderen Großstädten ist auch das Tarifsystem der Busse in Las Vegas ein wenig gestaffelt; es wird zwischen Residential Routes (RTC) und den Bussen am Strip unterschieden.

Erstere kosten derzeit 2$ pro Fahrt oder 5$ pro Tag und sind für Touristen in der Regel kaum von Belang, während für die zuvor erwähnten SDX und DEUCE so genannte Strip & All Access Passes verkauft werden.

Ein 2-Stunden-Pass kostet 6$ pro Person, ein 24-Stunden-Pass 8$, 3-Tages-Karten gibt es für 20$. Ermäßigungen für Jugendliche gibt es nur auf den Residential Routes, bei denen sich der Preis dann jeweils halbiert.

Die Monorail ist teurer, was einer der zahlreichen Gründe für die geringe Zahl der Passagiere sein mag: Eine Fahrt kostet 5$, eines Tagesticket immerhin 12$, für drei Tage ist man ab 28$ unterwegs.

Und jetzt?
Lesen Sie mehr über die Hotels und Sehenswürdigkeiten in Las Vegas!

Die besten Hotels in Las Vegas

  • $ The LinQ: Häufig günstige Unterkunft der Mittelklasse, fast genau im Zentrum des Strips und somit optimal für einen Besuch.
  • $ Flamingo: Ebenfalls sehr gute Lage, etwas altmodischer eingerichtet, dafür recht schöner Pool zum Entspannen.
  • $$ Paris: Von innen wie außen eines der schönsten Hotels, ebenso zentral gelegen und somit ein idealer Ausgangspunkt.
  • $$ Caesars Palace: Der Klassiker, dem man sein Alter aber nicht anmerkt. Viel Komfort, schönes Ambiente, tolle Pools.
  • $$$ Bellagio: Dank seiner Fontänenshow weltbekannt, jedoch auch als Unterkunft großartig. Ein Muss: Der Botanische Garten.
  • $$$ Wynn: Für viele das beste Hotel am Strip, lässt sich das Wissen aber auch bezahlen. Erste Wahl zum Erholen!
Tags