Coronado

In der Bucht von San Diego liegt die Insel Coronado, die zwar offiziell als eine eigene Gemeinde gilt, aber aufgrund ihrer Nähe zu San Diego in der Regel noch zur Stadt gezählt wird, denn die Anfahrt von Downtown aus dauert keine zehn Minuten.

Coronado genießt einen, nun ja, gewissen Bekanntheitsgrad als Filmkulisse, auch wenn dieser Ruhm bereits 35 bis 55 Jahre zurückliegt, ist allerdings auch für Nichtkenner der dort gedrehten Filme einen Besuch wert, da sich Küste, Stände und auch die Häuser hier von ihrer besten Seite präsentieren.

Hotel del Coronado

Bei der besagten Filmkulisse handelt es sich um das Hotel del Coronado, das jedoch eigentlich viel mehr für seine Historie berühmt sein sollte, denn erbaut wurde es bereits im Jahre 1888 und äußerlich hat es sich über die vergangenen 130 Jahre hinweg – die notwendigen Sanierungen natürlich ausgenommen – kaum verändert.

Das einst größte Urlaubshotel der Welt begeistert daher vor allem mit seiner Architektur, doch auch seine vornehme Einrichtung sowie die Gärten drumherum können sich sehen lassen und sind auch für Nicht-Hotelgäste zugänglich.

USA Südwesten: Städte & National Parks von Kalifornien bis Utah

  • Tipps zur Reiseplanung von der Buchung bis zum Abflug
  • Komplette Routenvorschläge für zwei, drei und vier Wochen
  • Alles über Los Angeles, San Francisco, Las Vegas & San Diego
  • Trails & Viewpoints in National Parks, National Monument & State Park
  • Praxisnah und aktuell, erhältlich als Buch und eBook

Coronado San Diego

Darüber hinaus kam es in den Filmen „Manche mögen’s heiß“ aus dem Jahre 1959 und „Der lange Tod des Stuntman Cameron“ von 1980 zum Einsatz – vor allem Ersteren mit Marilyn Monroe, Tony Curtis und Jack Lemmon dürfte der ein oder andere noch kennen. Bei einem Besuch ist diese Vergangenheit gleichwohl natürlich weder besonders zu- noch abträglich.

Coronado San Diego

Küste und Strände

Aber auch ohne das Hotel wäre Coronado einen Blick wert, weil es sich hierbei um eine der besseren Wohngegenden der Region um San Diego herum handelt und sowohl Häuser als auch Strände entsprechend gepflegt wirken. Sinnvoll wäre es, sein Auto in der Nähe des Hotels abzustellen und dann zu Fuß eine Runde an eben jenem Hotel, durch die Seitenstraßen und an der Küste entlang zu gehen.

Auch auf eine gewisse Weise beeindruckend ist die Anfahrt nach Coronado vom Festland aus, die über die knapp 3,5 km lange Bay Bridge erfolgt, die über weite Teile mitten im Meer steht – außergewöhnlich!

Empfehlenswerte Hotels in der Stadt

Empfehlenswerte Campgrounds