Florida: Warum sich Urlaub und Rundreise lohnen!

Florida genießt sowohl bei Einheimischen als auch bei Reisenden nicht den besten Ruf: Die einen beklagen die jungen Party-Urlauber, die sich Jahr für Jahr vor allem um „Spring Break“ herum an den Stränden und in den Hotels tummeln, die anderen sehen den Bundesstaat als Seniorenheim an, in dem sich Ruheständler niederlassen, um nach Jahrzehnten harter Arbeit etwas Sonne zu tanken.

Beides ist nicht ganz falsch und doch hat Florida zumindest für Touristen durchaus das ein oder andere zu bieten, das einen Aufenthalt von zwei bis drei Wochen lohnenswert machen würde. Hier ein Überblick darüber, was das ist!

Florida Rundreise Foto

Erwartungshaltung für Florida

Beginnen wir mit dem Wichtigsten, der Erwartungshaltung, und lassen Sie uns hier gleich mit ein paar Vorurteilen aufräumen: Auch wenn Florida immer mal wieder für unschöne Schlagzeilen sorgt, gestaltet sich ein Urlaub in dem Bundesstaat nicht wesentlich anders als beispielsweise im Südwesten der USA.

Ja, die Party-Urlauber gibt es, ja, der Altersschnitt der Einwohner ist relativ hoch und, ja, die Temperaturen sind überwiegend enorm – aber es ist immer noch ein Teil der USA, entfernt vielleicht mit Hawaii zu vergleichen, neben Natur aber auch ein, zwei interessante Städte und Vergnügungsparks bietend.

Eine Rundreise durch Florida mag nicht so abenteuerlich und so variabel wie in eben jenem Südwesten wirken, aber in puncto Abwechslung gestaltet sie sich auch nicht wesentlich schlechter als ein Urlaub im Nordwesten. Nur das Wetter ist eben fast immer „ein bisschen“ besser.

Darüber hinaus ist der südöstlichste Bundesstaat der USA trotz hohem Altersschnitts ein gutes Stück davon entfernt, in seiner politischen Gesinnung ein typischer Südstaat wie etwa Texas zu sein. Natürlich denkt man hier einen Tick konservativer als in einem Kalifornien, doch die Küstenlage und das hohe Touristenaufkommen sorgen dafür, dass die meisten Menschen wesentlich progressiver denken, als es dem Klischee entspricht.

Everglades National Park Foto
Quelle: Wikimedia Commons

Städte & Natur

Jetzt aber genug mit Vorurteilen, Klischees und Erwartungen, sondern zu den Fakten! Die wichtigsten Städte in Florida sind Miami, Orlando, Fort Lauderdale und Key West, ebenfalls groß und von Bedeutung sind Tampa, Jacksonville und die Hauptstadt Tallahassee, diese sind aber aus touristischer Sicht vernachlässigbar.

Fort Lauderdale ist die kleinste der genannten Städte, versprüht aber fast eine gewisse Idylle (so weit das für amerikanische Städte möglich ist) und wird auch als das Venedig Amerikas bezeichnet, Key West ist die südlichste Stadt der kontinentalen USA und Orlando schließlich ist – mehr noch als Miami – der Anlaufpunkt für Touristen schlechthin: Zahlreiche Vergnügungsparks wie Walt Disney World, Sea World, Aquatica und die Universal Studios locken die Besucher und können häufig junge wie ältere Reisende gleichermaßen begeistern. Zumindest, wenn man die Attraktionen noch nicht aus Los Angeles und San Diego kennt.

Darüber hinaus darf sich natürlich das Kennedy Space Center in Cape Canaveral als Attraktion zählen. Um einen Raketenstart „mitzubekommen“, muss man heute zwar vermutlich mehr Glück haben denn je, aber auch ein Besuch des Visitor Complex an sich ist bereits sehr zu empfehlen.

Dry Tortugas National Park Foto

In Hinblick auf die Natur sind es natürlich in erster Linie die Everglades, mit ihrem bewundernswerten Mangroven-Ökosystem und unzähligen zumindest in den USA einmaligen Tierarten. Auch die Florida Keys sind mit Biscayne, dem zweiten National Park Floridas, einen (meistens nicht ganz billigen) Besuch wert, während der dritte, die Insel Dry Tortugas, für Touristen recht schwer zu erreichen und auch eher mäßig interessant ist.

Der ein oder andere mag anmerken, dass Teile der Natur, die hier vorzufinden sind, noch schöner und noch abwechslungsreicher in südlicheren Regionen der Karibik existieren, aber das ist ein schwaches Argument, welches auch auf viele andere Gebiete der USA zutrifft, ihnen aber nichts von ihrer Schönheit und häufig atemberaubenden Wirkung nimmt. Wer Key West oder die Everglades einfach abtut, ohne sie zu kennen, verpasst etwas!

Soweit unser erster Überblick. Nähere Informationen finden Sie in Kürze in neuen Artikeln zu Städten und National Parks in Florida bei uns.

Lesen Sie auch

Close