Glacier Point: Wanderungen, Busse & Öffnungszeiten

Der Glacier Point ist für viele das nicht ganz so heimliche Highlight im Yosemite National Park: Von hier oben, aus etwa 2200 Metern Höhe, genießt man einen großartigen Ausblick auf das etwa einen Kilometer (!) weiter unten gelegene Yosemite Valley. Doch der Punkt ist nicht das ganze Jahr über zugänglich und auch bei der Anfahrt sollte man sich genau überlegen, welches Verkehrsmittel man wählt: Das Auto oder doch lieber den Hikers Bus?

Mit dem Bus zum Glacier Point?

Grundsätzlich ist die Anfahrt – wenn das Wetter mitspielt, mehr dazu unten – mit einem Auto problemlos möglich. Vom Valley aus benötigt man für die etwa 50 km lange Strecke bei nicht allzu dichtem Verkehr etwa eine Stunde, zunächst auf der Wawona Road und dann auf der Glacier Point Road. Fährt man über Highway 41 in den Park hinein oder in Richtung Wawona wieder hinaus, kommt man sogar „automatisch“ an der Abzweigung vorbei.

Die Glacier Point Road darf ab Sentinel Dome / Taft Point nicht mehr von RVs mit über 30 Fuß Länge befahren werden, was auf die typischen Mietwohnmobile jedoch ohnehin nicht zutrifft. Und es ist auch nicht so, als dass die Straße besonders schwierig zu befahren wäre: Nur das allerletzte Stücke wartet nahe Washburn Point mit einigen engen Kurven auf.

Yosemite Shuttle Bus

Nicht umsonst trifft man selbst ganz oben auf Busse, die sonst häufig störend wirken, deren Nutzung hier jedoch eine Überlegung wert ist. Zum einen, wenn man die Wanderung vom Glacier Point ins Yosemite Valley (über den Four Mile Trail oder den Panorama Trail) hinab wagen möchte. Zum anderen aber auch, weil das Besucheraufkommen in der Hauptsaison bereits am späten Vormittag so groß ist, dass trotz relativ großer Parkplätze häufig spontan kein Stellplatz zu bekommen ist.

Die übliche Bus Tour wird gemeinhin als Hikers Bus bezeichnet, obwohl er das eigentlich gar nicht; er steuert, wie ein typischer Tourbus eben, auch diverse Sehenswürdigkeiten (Tunnel View, Bridalveil Fall) auf dem Weg an. Die Fahrt nimmt nicht ganz zwei Stunden in Anspruch und kostet 25$ je Richtung.

Der Hikers Bus fährt um 8:30 und 13:30 Uhr nahe der Yosemite Lodge ab, wo man auch die Tickets kaufen kann beziehungsweise bei Online-Reservierung abholen muss. Die Reservierung ist in der Regel erstaunlicherweise aber selbst in der Hauptsaison nicht zwingend erforderlich.

Mist Trail

Der Panorama Trail

Die wichtigste Wanderung am Glacier Point ist der schon angesprochene Weg hinab ins Tal. Am schnellsten unterwegs ist man auf dem Four Mile Trail (tatsächlich knapp 8 km lang), der tolle Ausblicke auf die Felsen, Wiesen und Wälder in der Umgebung mit sich bringt.

Dennoch ist er für die große Mehrheit der Besucher nur zweite Wahl, denn es gibt noch eine wesentlich bessere Alternative: den Panorama Trail. Der führt vom Glacier Point über den Mist Trail nach unten, sodass man neben tollen Ausblicken wie dem Panorama Point und ein paar etwas versteckten Kleinoden wie den Illilouette Falls mit Nevada und Vernal Fall zwei der schönsten Wasserfälle zu Gesicht bekommt.

Der einzige Haken und für manche Hinderungsgrund ist der mit dem Panorama Trail verbundene Aufwand: Knapp 14 km lang ist die üblicherweise gut fünf Stunden dauernde Wanderung. Bergauf für „Normalos“ kaum zu schaffen, aber auch bergab alles andere als einfach, vor allem bei den im Sommer üblichen Temperaturen von 30° C und mehr.

Möchte man den Panorama Trail in Angriff nehmen, ist die Nutzung des Hikers Busses daher im Grunde ein Muss, außerdem sind mehrere Liter Wasser pro Person und genug zusätzliche Verpflegung absolute Pflicht.

Glacier Point Ausblick

Weitere Viewpoints & Wanderungen

So großartig der Weg nach unten auch sein mag, er ist natürlich kein Muss, um den Glacier Point genießen zu können: Selbst wenn man – zeitlich oder körperlich – nicht mehr als den Ausblick aufs Tal schafft, lohnt sich der zwei- bis dreistündige Umweg bei gutem Wetter ohne Einschränkung.

Darüber hinaus gibt es selbstredend weitere Aussichtspunkte und Wanderungen, um die man den Besuch erweitern kann. Ebenfalls ohne jeglichen Aufwand kann man beispielsweise den schon angesprochenen Washburn Point besuchen, der sich direkt an der Straße befindet.

Wer hingegen hier oben wandern möchte, ohne sich gänzlich schinden zu müssen, ist am besten mit dem Hike zum Sentinel Dome oder mit dem Trail zu Taft Point and the Fissures aufgehoben. Beide sind keine 4 km lang, in jeweils etwa 90 Minuten gut zu schaffen und belohnen einen mit weiteren großartigen An- und Ausblicken.

Ein klein wenig Höhe sollte man aushalten können, große Herausforderungen begegnen einem auf den beiden Wanderwegen ansonsten jedoch nicht.

Glacier Point

Öffnungszeiten

Auch wenn der Glacier Point mit einer Höhe von „nur“ 2200 Metern gar nicht so hoch liegt, wie man manchmal denkt, sind die Parkplätze am Aussichtspunkt sowie die Straße zu ihm hinauf im Winter oft von meterhohem Schnee bedeckt und natürlich gesperrt.

Üblicherweise findet die Wiedereröffnung ein paar Wochen vor der Eröffnung der Tioga Road statt, was im Schnitt Mitte Mai bedeutet, im besten Fall sogar April. Allerdings kann es bis in den Juni hinein in Folge von Schneefällen immer wieder zu Sperrungen und Schließungen kommen.

Ende der Saison ist durchschnittlich Mitte November, manchmal ist der Zugang auch bis in den Dezember hinein erlaubt. Bereits im Oktober sind allerdings wiederum bereits Sperrungen möglich.

Hotels in der Umgebung

Empfehlenswerte Campgrounds

Ziele in der Nähe

Lesen Sie auch