Luxor Hotel

Klassiker am Rande des Strips - eine gute Wahl zum kleinen Preis!

Das 1993 eröffnete Luxor Hotel in Las Vegas zählte seinerzeit zu den schönsten und größten Sehenswürdigkeiten der Stadt, bis es wenig später von den noch aufwendigeren Paris und The Venetian übertroffen wurde.

Doch bis heute lohnt sich der Besuch der Pyramide sowie ihres Inneren – und sogar über eine Übernachtung im Luxor kann man nachdenken, wenn auch nur unter bestimmten Bedingungen…

Das Hotel von innen: Pyramide gut zu erkennen.
Das Hotel von innen: Die Pyramide ist gut zu erkennen.

Das Hotel

Das Luxor Las Vegas liegt am südlichen Ende des Strips, zwischen dem Excalibur im Norden und dem Mandalay Bay im Süden. Gegenüber, auf der anderen Straßenseite im Osten, steht kein Hotel mehr, da auf dieser Höhe bereits der McCarran International Airport beginnt.

Mit anderen Worten: Man befindet sich hier doch schon recht weit vom absoluten Zentrum entfernt – bis zu zwei Kilometer, um genau zu sein.

Davon sollten sich Besucher jedoch nicht abhalten lassen, denn die ägyptische Thematik kann auch 25 Jahre nach der Eröffnung noch beeindrucken: Vor dem Eingang trifft man auf eine riesige Sphinx sowie unzählige Statuen, die dem Alten Ägypten nachempfunden sind, aber auch im Inneren wird der Stil, vor allem in der Pyramide, fast überraschend konsequent durchgezogen.

Darüber hinaus ist hervorzuheben, dass es sich beim Luxor mit seinen über 4400 Zimmern um eines der größten Hotels der Stadt und sogar eines der zehn größten Hotels der Welt handelt.

USA Südwesten: Städte & National Parks von Kalifornien bis Utah

  • Tipps zur Reiseplanung von der Buchung bis zum Abflug
  • Komplette Routenvorschläge für zwei, drei und vier Wochen
  • Alles über Los Angeles, San Francisco, Las Vegas & San Diego
  • Trails & Viewpoints in National Parks, National Monument & State Park
  • Praxisnah und aktuell, erhältlich als Buch und eBook
Shows & Attraktionen
Die Sehenswürdigkeit schlechthin im Luxor ist natürlich die Pyramide selbst – von innen wie außen gleichermaßen. Nachts strahlt aus ihrer Spitze der Luxor Sky Beam gen Himmel, der so hell ist, dass man ihn angeblich sogar von einem Flugzeug über Los Angeles aus sehen kann.

Durchaus sehenswert sind darüber hinaus „Titanic: The Artifact Exhibition“ sowie die Auftritte der Blue Man Group, die einst im Luxor begann und dann ins The Venetian wechselte, bevor sie 2015 in ihre alte Heimat zurückkehrte.

Der einst größte Nachtclub des Hotels wurde im Jahr 2017 allerdings geschlossen und kurz darauf in die „HyperX Esports Arena“ für Gaming-Events umgewandelt.

Luxor mit Pyramide und Sphinx.
Das Hotel mit Pyramide und Sphinx.

Das Büffet

Wie die meisten großen Hotels in Las Vegas bietet auch das Luxor ein eigenes Büffet, das natürlich nicht nur von Hotelgästen genutzt werden kann. Dessen Qualität kann es zwar nicht ganz mit einem Caesars, Wynn oder Cosmopolitan aufnehmen, doch die Auswahl ist gut und die Kulisse sehr stimmig.

Darüber hinaus gehen auch die Preise in Ordnung: Das Frühstück von 7 bis 11 Uhr kostet wochentags 20$, der Lunch von 11 bis 15 Uhr nur 21$, während das Dinner von 15 bis 22 Uhr mit gut 25$ zu Buche schlägt – das ist günstig! Kinder kommen sogar noch etwas billiger rein und der überall übliche Wochenendaufpreis fällt mit 3-5$ pro Person marginal aus.

Insgesamt kein Muss, doch wenn man in schöner Atmosphäre preiswert essen möchte, ist man hier nicht verkehrt.

Hübsche Gestaltung mit vielen Statuen.
Hübsche Gestaltung mit vielen Statuen.

Zimmer & Pools

Auch wenn das Luxor für Besucher sehr sehenswert und insgesamt ein schönes Hotel ist, gilt es in Hinblick auf mögliche Übernachtungen abzuwägen: Die Lage (fast) am Südende des Strips ist nicht optimal, wenn man die Sehenswürdigkeiten der Stadt erkunden möchte, ohne den Bus zu nutzen.

Dessen sind sich aber natürlich auch die Betreiber bewusst und so lockt die Unterkunft häufig mit enorm günstigen Preisen. Selbst in der Hauptsaison kann man hier inklusive Resort Fee schon ab 75 Euro übernachten – ein fast unschlagbares Angebot.

Allerdings sollte man bei der Buchung darauf achten, eines der etwas besser eingerichteten Premium Zimmer zu wählen – die Preisdifferenz beträgt oft nur 10 Euro die Nacht. In der Pyramide schläft es sich außerdem deutlich schöner als in dem schnöden Hochhaus („Tower“) dahinter.

Klarer Pluspunkt: Die Anlage verfügt über vier Pools, die ebenfalls nett in die Kulisse integriert sind, weshalb sich das Hotel in Verbindung mit den meistens niedrigen Preisen vor allem für Familien mit Kindern bestens anbietet.

Parken

Ganz einfach gestaltet sich die Parkplatzsuche: Das riesige Parkhaus befindet sich direkt hinter dem Hauptgebäude am Luxor Drive. Den fährt man am besten über Interstate 15 und Frank Sinatra Drive an, den Strip selbst sollte man für die Anfahrt möglichst meiden.

Parkgebühren gibt es mittlerweile leider auch hier, sie fallen derzeit mit pauschal 10$ pro Tag jedoch nicht besonders hoch aus. Die erste Stunde ist, wie so oft, kostenlos.

Luxor Las Vegas im Überblick

  • Abseitige Lage am Rande des Strips
  • Einzigartiges Bauwerk mit tollen Ausblicken
  • Ganz gute Pools und ein ordentliches Büffet
  • Meistens recht günstige Zimmer, Anfahrt mit Bus möglich
  • Link: Hier klicken!
Empfehlenswerte Hotels in Las Vegas

  • Luxor, billig, aber schön und gut, nur etwas abseits
  • The Linq, günstigstes, gutes Hotel im Zentrum
  • The Mirage, sehr schöner Klassiker, ein „Wahrzeichen“
  • Paris, gehobenes Niveau, aber recht günstig und sehr zentral
  • Bellagio, ein Hauch Luxus zu häufig relativ fairen Preisen
  • Wynn, beste Wahl, wenn’s auch etwas teurer sein darf

Lesen Sie mehr über die Stadt:

Tags

Lesen Sie auch

Close