Point Loma & Cabrillo National Monument

Tolle Ausblicke auf die Stadt - wenn das Wetter mitspielt...

Im Südwesten von San Diego findet man die Halbinsel Point Loma, die zusammen mit Coronado die Bucht der Stadt bildet, sich aber enorm weit gen Süden erstreckt und sich dabei noch zuspitzt, so dass man an ihrem südlichen Endpunkt fast komplett vom Meer umrundet zu sein scheint.

Auf der Halbinsel befindet sich neben einigen schönen und günstigen Motels auch das Cabrillo National Monument mit seinem Leuchtturm, der nicht nur für die Seefahrt einst wichtig war, sondern auch für Touristen heute äußerst interessant sein kann…

Ausblick auf Downtown von Cabrillo.

Cabrillo National Monument

Beim Cabrillo National Monument, das sich ganz im Süden der Halbinsel befindet, handelt es sich in erster Linie um ein Denkmal, das zu Ehren des Entdeckers Juan Rodríguez Cabrillo errichtet wurde – er gilt als der erste Europäer, der im 16. Jahrhundert die Westküste von Nordamerika erreichte.

Auf ihn verweist eine bereits 1939 in Portugal (seiner Heimat) angefertigte Statue, die von vielen Besuchern jedoch kaum beachtet wird, weil das viel Sehenswertere sich in ihrer unmittelbaren Umgebung befindet: Der Ausblick auf San Diego und das Meer.

Vor allem ersterer lohnt sich bei gutem Wetter, kann man dann doch nicht nur Coronado, sondern auch Downtown, den Hafen und den International Airport überblicken.

Vor allem im Sommer ist die Luft allerdings häufig recht diesig, weshalb man am besten am Vormittag kommt. Außerdem soll der Wochenbeginn aufgrund der Luftverschmutzung besser sein als das Wochenende – behaupten zumindest Einheimische.

Darüber hinaus findet man am Cabrillo National Monument das Old Point Loma Lighthouse, das schon 1855 sinnvollerweise am höchsten Punkt der Halbinsel errichtet wurde, um Schiffen den Weg zu weisen. Heute kann der Leuchtturm besichtigt werden, um neben seinem gewaltigen Licht auch die Quartiere des Leuchtturmwärters in Augenschein zu nehmen.

Wie üblich bei National Monuments ist der America the Beautiful Pass hier gültig. Besitzt man ihn nicht, zahlt man 15$ pro Fahrzeug.

Nicht irritieren lassen: Um die Spitze der Halbinsel zu erreichen, muss man ein Militärgelände passieren, das wenig einladend wirken kann, was einen jedoch nicht von einem Besuch abhalten sollte. Die Öffnungszeiten: Täglich, mit wenigen Ausnahmen, von 9 bis 17 Uhr.

Sunset Cliffs

Ebenfalls nicht verpassen sollte man hier im Westen des Stadtgebiets den Besuch des Sunset Cliffs Natural Parks, welcher – der Name lässt es bereits vermuten – mit großartigen Ausblicken auf den Sonnenaufgang im Meer aufwartet.

Kostenlose Parkplätze befinden sich in der Nähe und stehen normalerweise ausreichend zur Verfügung. In der Hauptsaison dennoch lieber etwas früher kommen, falls man sich doch mal auf die Suche nach einem Parkplatz machen muss.

Hoteltipps für San Diego.

Preiswerte Unterkünfte

In San Diego gibt es einige günstige Unterkünfte in guter Lage, doch in Point Loma stimmt das Verhältnis zwischen Preis und Leistung oft besonders: Von billigen, aber sehr ordentlichen Motels bis hin zu gehobenen und dennoch bezahlbaren Hotels mit tollem Blick auf Meer und Küste wird alles geboten.

Und: Die Entfernung zu den Sehenswürdigkeiten in Downtown und Umgebung ist gering – mit dem Auto ist man in gut fünfzehn Minuten dort, mit dem öffentlichen Nahverkehr benötigt man etwa eine halbe Stunde.

Wer hier übernachtet, findet zudem einige gute Einkaufsmöglichkeiten in der Umgebung: Ralphs, Vons und Trader Joe’s stehen direkt an der Rosecrans Street, die vom Hafen aus gen Nordosten nach Old Town führt. Kurz vor der Kreuzung von Interstate 5 und 8 findet man dort zahlreiche weitere Supermärkte.

Empfehlenswerte Hotels in der Stadt

Empfehlenswerte Campgrounds

Tags

Lesen Sie auch

Close