San Diego Zoo und SeaWorld

Muss man auf einer USA-Reise einen Zoo besuchen? Man muss nicht, aber man kann – und wenn, dann sollte es der Zoo in San Diego sein: Vor allem für Kinder stellt die schöne, weitläufige Anlage eine unterhaltsame Abwechslung zu Stäten und National Parks dar.

Ebenfalls recht großer Beliebtheit erfreut sich San Diego SeaWorld, auch wenn man dessen Besuch durchaus kritisch sehen kann…


Inhalt: Über den ZooEintrittParkenÜber SeaWorldEintritt & Parken

San Diego Zoo

Mit 40 Hektar Fläche und 800 Tierarten ist der Zoo von San Diego einer der größten der Welt. Er liegt direkt am tollen Balboa Park, nicht weit vom Stadtzentrum entfernt, sodass man die beiden Sehenswürdigkeiten bestens miteinander verbinden kann.

Dafür ist allerdings ausreichend Zeit einzuplanen, denn nicht nur im Park kann man sich einen halben Tag aufhalten: Auch für den Besuch des Zoos sind mindestens drei bis vier Stunden Zeit einzuplanen.

San Diego Zoo Bild

Ein Rundgang durch den Zoo
Der Zoo kann auf zwei verschiedene Weisen besucht werden, entweder zu Fuß oder – für weniger lauffreudige Besucher – an Bord von Bussen, mit denen etwa drei Viertel der Gehege direkt erreicht werden können, breiten Straßen sei dank.

Wer den Zoo von oben betrachten möchte, kann außerdem eine Runde mit der Skyfari, einer Gondelbahn, drehen. Mit ihr gelangt man schnell von einem Ende des Zoos zum anderen. Auch das Zusteigen in Busse „unterwegs“ ist an Haltestellen problemlos möglich.

Empfehlenswert ist es, gleich am Eingang einen Übersichtsplan mitzunehmen, denn das Gelände des Zoos ist sehr weitläufig und leider gibt es keinen einheitlichen Rundweg, der durch alle Bereiche führt. Am besten legt man sich vorab deshalb selbst eine kleine Route zurecht, um möglichst wenige Wege doppelt zu gehen und alle Tiere in ihren Habitaten zu erreichen.

Besonders bekannt ist der Zoo für seine Pandas, die es weltweit nur noch in sehr wenigen Zoos gibt und vor deren Gehege sich schnell lange Warteschlangen bilden. Wer früh kommt, muss im besten Fall gar nicht warten, während gegen Mittag durchaus Wartezeiten von ein bis zwei Stunden (!) möglich sind.

Spanish Village im Balboa Park

Eintritt & Öffnungszeiten
Tagestickets kosten derzeit 54$ für Erwachsene sowie 44$ für Kinder. Enthalten sind neben dem Eintritt an sich auch die geführten Bus-Touren sowie Fahrten mit dem Kangaroo Express Bus sowie der Skyfari.

Wer zudem SeaWorld besuchen möchte, ist mit dem 3-For-1 Pass am besten bedient, der für 149$ für Erwachsene und 139$ für Kinder zu haben ist – neben Zoo und SeaWorld ist auch der Eintritt in den Safari Park darin enthalten. Eine dritte Option wäre die Go San Diego Card, die für 209$ zusätzlich den Eintritt ins Legoland und zahlreiche weitere Attraktionen enthält.

USA Südwesten: Städte & National Parks von Kalifornien bis Utah

  • Tipps zur Reiseplanung von der Buchung bis zum Abflug
  • Komplette Routenvorschläge für zwei, drei und vier Wochen
  • Alles über Los Angeles, San Francisco, Las Vegas & San Diego
  • Trails & Viewpoints in National Parks, National Monument & State Park
  • Praxisnah und aktuell, erhältlich als Buch und eBook

Anfahrt & Parken
Kommt man von außerhalb, zum Beispiel aus Richtung Los Angeles, erfolgt die Anfahrt zum Zoo üblicherweise über die Interstate 5 bis Richmond Street, dann fährt man auf Highway 163 ab. Wenige hundert Meter weiter geht es über Abfahrt 1C in Richtung Zoo Drive. Kommt man aus San Diego Downtown, dem Stadtzentrum, nutzt man üblicherweise den großen, gut ausgeschilderten Park Boulevard.

Parken ist erfreulicherweise bis heute kostenlos, unzählige Parkplätze stehen zur Verfügung. Sie können sowohl für den Besuch des Zoos als auch des Balboa Parks genutzt werden.

Tier im Zoo von San Diego

San Diego SeaWorld

Während sich der Zoo in erster Linie Landtieren widmet, bekommt man in SeaWorld – ja, der Name verrät es bereits – in erster Linie Tiere zu sehen, die im oder am Wasser leben. Wer jetzt an ein Aquarium denkt, liegt allerdings falsch, denn bei SeaWorld steht mehr die Show im Vordergrund: Achterbahnen, Simulatoren und 4D-Filme mit maritimen Themen stehen auf dem Programm.

Den ganzen Tag über werden außerdem Vorführungen dargeboten, neben Delphin-Shows gibt es Auftritte mit Haien und Seeottern. Weitere Wasser- und Landtiere kann man in den zahlreichen Wasserbecken und Tiergehegen beobachten. Hier leben über 350 Pinguine, außerdem Walrosse, Polarbären und andere wassernahe Lebewesen. Zudem kann man in einem Unterwassertunnel auf einem Laufband „direkt“ an Haien vorbeifahren.

Die öffentliche Begeisterung für SeaWorld hat in den vergangenen Jahren doch recht deutlich nachgelassen, da nicht nur die Haltung vieler Tiere kritisch zu betrachten ist, sondern auch das Training für die Shows des Öfteren an ethische und moralische Grenzen gestoßen sein soll.

SeaWorld hat sich ein Stück weit dieser Kritik angenommen und einige Shows und Tiere aus dem Programm genommen.

Eintritt & Öffnungszeiten
Wer sich daran nicht stört – auch einen Zoo kann man natürlich als bedenklich empfinden -, zahlt regulär 92$ Eintritt für Erwachsene und 72$ für Kinder. Wie beim Zoo können der 3-For-1 Pass, die Go San Diego Card oder der Southern California CityPass den Eintrittspreis ein wenig senken, wenn man auch andere Attraktionen besucht.

Die Öffnungszeiten von San Diego SeaWorld variieren von Tag zu Tag; in der Hauptsaison öffnet der Park üblicherweise um 10 Uhr morgens seine Tore und schließt um 17 Uhr.

Anfahrt & Parken
SeaWorld liegt ein paar Kilometer nordwestlich des Stadtzentrums in der Mission Bay. Sowohl aus Nord- als auch aus Südrichtung nutzt man die Interstate 5 für die Anfahrt, bis man die Kreuzung mit der Interstate 8 erreicht. Der I-8 folgt man dann ein paar hundert Meter bis zur Ausfahrt 1, Mission Bay Drive.

Parkplätze stehen ausreichend zur Verfügung, die Parkgebühren sind jedoch recht happig: Ein normaler Parkplatz kostet pauschal 22$ für PKWs, ein bevorzugter Parkplatz nahe des Eingangs 27$. Wer mit dem Wohnmobil unterwegs ist, muss sogar 40$ entrichten.

Empfehlenswerte Hotels in der Stadt

Empfehlenswerte Campgrounds

Tags

Lesen Sie auch