Seaport Village

Die USA „genießen“ den Ruf, sehr kommerziell zu sein und viele ihrer touristischen Anlagen allein auf eben jenen Kommerz auszurichten. Gänzlich lässt sich das nicht von der Hand weisen (auch wenn natürlich überall auf der Welt die wirtschaftlichen Aspekte mit dem Tourismus einhergehen) und doch gelingt es vielen Städten, eben jene Anlagen so freundlich und unauffällig zu gestaltet, dass man als Besucher kaum merkt, wie einem das Geld aus der Tasche gezogen werden soll.

San Diego verfügt über gleich zwei solcher Anlagen: Old Town und Seaport Village.

Shopping & Restaurants

Seaport Village befindet sich im Südwesten von Downtown San Diego, direkt an der Bucht, zwischen dem großen Convention Center im Osten und dem USS Midway Museum im Norden. Bei der Anlage handelt es sich um eine recht typische Mischung aus Shopping & Food, also aus Geschäften und Imbissen sowie Restaurants, die entfernt an den Pier 39 in San Francisco erinnert.

Der – wie der Name vermuten lässt – im Stile eine multikulturellen Fischerdorfs gestaltete Komplex beheimatete auf gut 8000 km² Fläche insgesamt etwa 70 verschiedene Läden, wozu auch mehrere Kunstgalerien zählen.

USA Südwesten: Städte & National Parks von Kalifornien bis Utah

  • Tipps zur Reiseplanung von der Buchung bis zum Abflug
  • Komplette Routenvorschläge für zwei, drei und vier Wochen
  • Alles über Los Angeles, San Francisco, Las Vegas & San Diego
  • Trails & Viewpoints in National Parks, National Monument & State Park
  • Praxisnah und aktuell, erhältlich als Buch und eBook

San Diego Seaport Village

Wie am besagten Pier 39 gefällt auch in Seaport Village im Großen und Ganzen die recht schöne, wenn auch teilweise ein wenig inkonsequent wirkende Kulisse, in der die Geschäfte nicht zu sehr in den Vordergrund gedrängt werden. Wer will, kann hier auch einfach nur eine Runde zwischen den Läden spazieren gehen und dabei ein paar nette Ausblicke aufs Meer erhaschen, bevor es nach Downtown oder zur USS Midway weitergeht.

Das angebotene Essen kann sich für eine solche Anlage aber durchaus sehen lassen, neben den diversen Imbissen, die von Pizza über Eiscreme so ziemlich alles Erdenklich verkaufen, sind vor allem Buster’s Beach House und der Edgewater Grill einen Besuch wert, die als Bonus tolle Ausblicke auf die Bucht bieten – am besten gegen Abend.

Darüber hinaus ist Seaport Villge neben Old Town ideal, um ein schönes, nicht allzu kitschiges Souvenir von San Diego zu erwerben. Kinder schließlich könnten eine Runde auf dem obligatorischen, jedoch tatsächlich recht alten Karussell des „Dorfes“ drehen.

  • Eintritt: kostenlos
  • Parkplätze: vorhanden, 4$ für 3 Stunden
  • Öffnungszeiten: täglich, je nach Laden / Restaurant
  • Zeitaufwand: zwei bis drei Stunden
Empfehlenswerte Hotels in der Stadt

Empfehlenswerte Campgrounds