Tag #12: Albuquerque & Santa Fe

Nachdem die letzten Tagen vorrangig von der Natur geprägt waren, stehen heute mal wieder zwei neue Cities für uns auf dem Programm: Albuquerque und Santa Fe – das eine die größte, das andere angeblich die schönste Stadt von New Mexico und zugleich die Hauptstadt.

Albuquerque besuchen wir im Grunde nur, da es mehr oder weniger auf dem Weg liegt und weil wir große Fans von Breaking Bad sind, das dort gedreht wurde – und uns deshalb ein paar Locations mal aus der Nähe angucken wollen, wenn wir schon mal in der Ecke sind.

Breaking Bad: Walts Haus

Die wichtigsten Drehorte findet man problemlos online, wir wollen aber keine komplette Tour machen, die wohl Tage dauern würde, sondern beschränken uns auf die wichtigsten Locations.

Als erstes steuern wir Walts Haus an, das leicht zu finden ist, weil neben der Einfahrt ein grell-gelbes Schild platziert wurde: „PRIVATE PROPERTY! KEEP AWAY!“ Kein Wunder, sollen hier doch immer wieder Fans vorbeischauen, die eine der bekanntesten Szenen der Serie nachstellen – und eine Pizza aufs Garagendach werfen. Wir halten uns daher in angemessene Entfernung auf und schießen nur schnell ein Foto, um nicht zu stören.

Car Wash in Albuquerque

Für alle, die Breaking Bad nicht kennen, ist dieser Abschnitt vermutlich reichlich uninteressant, deshalb machen wir es kurz: Wir besuchen unter anderem noch die Waschanlage von Walt und Skyler, das Haus von Jesse und Jane, das Haus von Jesses Eltern sowie (natürlich) Los Pollos Hermanos, das in Wirklichkeit Twisters heißt und deutlich abgewrackter aussieht als in der Serie – wie überhaupt ganz Albuquerque.

Immerhin sind wir aber nicht die einzigen, die an diesem Tag zu so früher Stunde suchend von Location zu Location zu fahren; vor uns dreht ein Auto aus Texas seine Kreise, hinter uns bemerken wir eins aus Colorado.

Santa Fe im Adobe Stil

Anschließend geht es ins nicht weit entfernte Santa Fe, das vor allem deshalb so sehenswert sein soll, weil nahezu die gesamte Stadt vom Adobe-Stil geprägt ist. Sogar Banken und Supermärkte geben sich Mühe, dabei nicht aus der Reihe zu tanzen, wie wir schon bei der Anfahrt entlang der Highways bemerken.

Wir steuern aber natürlich die Innenstadt an, in der man tatsächlich großes Augenmerk darauf gelegt hat, fast sämtliche Gebäude in diesem ungewöhnlichen, aber sehr interessanten Stil zu errichten – und in der sich vor allem unzählige kleine, unabhängige Geschäfte und etliche Kunstgalerien aneinanderreihen.

Kunsthändler in der Canyon Road von Santa Fe

Darüber hinaus ist das Stadtzentrum vergleichsweise ruhig (auch wenn es selbstverständlich nicht ganz ohne Straßen und Autos auskommt), man kann es zu Fuß bestens erkunden und von Geschäft zu Geschäft schlendern – und genau das tun wir auch.

Highlight unseres Besuchs sind zweifellos die Canyon Road, in der sich um die 100 der insgesamt knapp 300 Kunsthändler der Stadt angesiedelt haben, sowie die von innen wie außen äußerst schöne St. Francis Cathedral.

Foto der Cathedral in Santa Fe

Da wir nach unserem Rundgang – Santa Fe ist doch vergleichsweise klein und erinnert uns eher an das beschauliche Carmel-by-the-Sea als an eine typische Hauptstadt eines Bundesstaats – noch Zeit haben, entscheiden wir uns für den Besuch eines Museums, genauer gesagt das New Mexico History Museum, das man ebenfalls im Stadtzentrum findet.

New Mexico History Museum Foto

Die wieder einmal äußerst einfallsreich und liebevoll gestaltete Einrichtung erzählt die Geschichte des Staats über die letzten gut fünfhundert Jahre hinweg und verrät uns dabei doch den ein oder anderen historischen Fakt, von dem wir bisher nichts wussten. Lediglich die Entwicklung der Atombombe, die hier unter anderem zum ersten Mal getestet wurde, kommt einen Tick zu kurz. Too soon?

New Mexico History Museum von innen

Wie auch immer: Santa Fe ist eine schöne und wirklich sehenswerte Stadt, in der man einen angenehmen Nachmittag verbringen kann. Auch unsere heutige Unterkunft, das Silver Saddle Motel, ist freundlich gestaltet und passt sich dem Stil der Stadt an – eines der besten Motels unserer bisherigen Reise!

Silver Saddle Motel in Santa Fe

Gefahrene Strecke: ca. 350 km, angenehm dank leerer Straßen
Wetter: sonnig, heute aber etwas kühler, überwiegend 20-25° C
Hotel: Silver Saddle Motel (67$) in Santa Fe, überraschend gut

Und jetzt? Zurück zur Übersichtsseite unseres USA Reisebericht, mehr Fotos auf Flickr angucken oder weiterlesen mit Tag 13!

Lesen Sie auch

Close