World Financial Center

In unmittelbarer Nähe des neuen One World Trade Center am Ground Zero liegt das World Financial Center, das mit seiner Glasfassade schon aus rein architektonischer Sicht schön anzuschauen ist, davon abgesehen für viele Urlauber aber recht weit unten auf der Liste von New Yorks Sehenswürdigkeiten steht. Tatsächlich jedoch würden wir bei keiner ersten New-York-Reise auf einen kurzen Besuch verzichten wollen.

Warum das so ist und was das Gebäude für Touristen vielleicht überraschend interessant macht, lesen Sie hier!

World Financial Center Bild

Lage & Infos

Das World Financial Center liegt im Südwesten von Manhattan, in unmittelbarer Nähe des besagten World Trade Centers – weshalb der gesamte Gebäudekomplex im Zuge des 11. Septembers auch reichlich in Mitleidenschaft gezogen wurde.

Heute stehen die vier Hochhäuser mit dem großen Wintergarten in der Mitte jedoch wieder, als sei nie etwas geschehen, und werden vornehmlich als Bürogebäude für verschiedene Banken genutzt. Neben der Glasfassade der Gebäude sind vor allem ihre Dächer auffällig, die alle eine andere Form aufweisen: Trapez, Halbkugel, Pyramide und Treppe.

Nächste U-Bahn-Station in der Nähe des World Financial Centers ist World Trade Center, zudem befindet sich das World Financial Center Ferry Terminal hier, von dem etliche Fähren aus ablegen. Ein Besuch lässt sich neben dem WTC auch mit City Hall und Wall Street kombinieren, zwischen 30 Minuten und 3 Stunden Zeit kann man hier nach Belieben verbringen.

New Jersey Bild

Einen Besuch mehr als wert!

Objektiv betrachtet hat der Gebäudekomplex auf den ersten Blick recht wenig zu bieten: Seine vier Hochhäuser sind zwar allemal sehenswert, doch in New York letzten Endes keine echte Besonderheit, dafür weiß aber der große, ebenfalls komplett verglaste Wintergarten zwischen ihnen zu gefallen.

Vor allem jedoch bietet sich das World Financial Center ideal an, um Mittags eine Verschnaufpause einzulegen und zugleich die Bänker in ihren schicken Anzügen bei ihrem Lunch Break zu beobachten: Wahlweise im Wintergarten, in dem sich mehrere Bistros, Cafés und eine Art Supermarkt befinden, oder noch besser im Außenbereich vor dem Wintergarten, mit einem schönen Blick auf den Hudson River und New Jersey auf der anderen Seite.

Wenn Sie im Sommer – von Mai bis September – in der Mittagszeit kommen, können wir auch sehr die frisch gegrillten Burger empfehlen, vor deren Ständen sich immer lange Schlangen bilden. Und es hat schon irgendwie was, all diese so fein und geschniegelt wirkenden Angestellten erst im Qualm des Grills stehen und dann mit einem saftigen Burger auf den rauen Steinen am Fluss sitzen zu sehen. Perfekt für „People Watching“, wie es so schön heißt – und einen Besuch unbedingt wert.