Lassen Volcanic National Park

Yellowstone ist vermutlich fast jedem USA-Reisenden ein Begriff, aber den weiten Weg dorthin kann nicht jeder Urlauber in Kauf nehmen, denn von der Westküste ist der National Park weit entfernt.

Aber es gibt eine Alternative: Der Lassen Volcanic Park ist so etwas wie eine kleinere Variante von Yellowstone und im Norden Kaliforniens durchaus gut erreichbar, knapp 400 Kilometer nordöstlich von San Francisco oder 250 Kilometer nordwestlich von Reno gelegen, begeistert der Park mit spannender, vulkanischer Aktivität, tollen Ausblicken und sehr schönen Wanderwegen.

Lassen Volcanic National Park

Anfahrt & Ablauf

Ähnlich wie bei den Pinnacles weiter südlich in Kalifornien stellt sich auch hier ein wenig die Frage nach der Zugänglichkeit: Ein ganz so großer Umweg wie für Yellowstone ist hier zwar nicht notwendig, aber von San Francisco und zurück 800 km, das ist schon eine Ansage.

Sinnvoller ist ein Besuch daher in der Regel im Rahmen einer Rundfahrt, die vom Lake Tahoe im Osten bis hin zum Redwood National Park im Westen führt, oder aber als Abstecher von einer Fahrt von Seattle bis nach Kalifornien an der Westküste entlang.

Lassen Volcanic National Park Lassen Volcanic National Park

Es gibt insgesamt drei verschiedene Einfahrten in den Park, die letzten Endes aber alle auf die gleiche Straße führen, die man im Normalfall ohnehin komplett abfahren sollte, weshalb es im Grunde egal ist, welche Einfahrt Sie wählen. Die einfachste und meistens schnellste Zufahrt führt Sie von Redding aus über die Straße 44 hinein.

Zu beachten gilt es dabei in erster Linie, dass der Lassen Volcanic National Park aufgrund seiner Höhe enorm unter Schneefall „leidet“ und er insbesondere in den Wintermonaten schlichtweg nicht zugänglich ist, tatsächlich kann es aber von Oktober bis Juni zu Problemen kommen. Auf der sicheren Seite ist man üblicherweise nur von Juli bis September.

USA Südwesten: Städte & National Parks von Kalifornien bis Utah

  • Tipps zur Reiseplanung von der Buchung bis zum Abflug
  • Komplette Routenvorschläge für zwei, drei und vier Wochen
  • Alles über Los Angeles, San Francisco, Las Vegas & San Diego
  • Trails & Viewpoints in National Parks, National Monument & State Park
  • Praxisnah und aktuell, erhältlich als Buch und eBook

Beachten Sie darüber hinaus, dass sich sämtliche Sehenswürdigkeiten und Trails in einer gewissen Höhe befinden; bei den im Sommer durchaus hohen Temperaturen verbunden mit der Fahrt an Steilhängen und der dünneren Lüft kann dem ein oder anderen schon mal schummrig werden. Mangels Infrastruktur sollten Sie unbedingt ausreichend Wasser und etwas zu essen mitnehmen, je nach Wetter ist auch Sonnenschutz empfehlenswert.

Lassen Volcanic National Park

Trails & Viewpoints

Viele schöne Wanderwege finden sich im Lassen Volcanic National Park, allen voran natürlich der knapp 5 km lange Weg zur Bumpass Hell und zurück, dem geothermisch aktivsten Gebiet, in dem der Boden nur so brodelt und qualmt – und das Sie schon aus großer Entfernung riechen können. Das Bild, das sich einem nach der Ankunft bietet, ist jedoch großartig, und auch der Weg zur Bumpass Hell wartet bereits mit einigen großartigen Ausblicken auf.

Der Trail an sich ist nicht leicht, aber durchaus machbar und sollte im Mittelpunkt jedes Besuchs stehen, auch weil die drei kleineren Highlights von Lassen sich alle in unmittelbarer Nähe der Straße befinden: Im Norden stößt man kurz nach der Einfahrt auf die so genannte Devastated Area, die dem letzten schweren Vulkanausbruch zum Opfer gefallen ist, was allerdings beeindruckender klingt, als es tatsächlich ist; außer ein paar erstarrten Lavabrocken ist nicht mehr viel davon zu sehen.

Lassen: Trails, Viewpoints

Direkt am Parkplatz von Bumpass Hell befindet sich ein sehenswerter, sehr klarer See, der insbesondere von Kindern im Sommer gerne zur Abkühlung genutzt wird, in der Nähe der Südwesteinfahrt (Richtung Red Bluff) stoßen Sie zudem auf die Sulphur Works, ein bisschen blubbernden Schlamm und Qualm direkt neben der Straße – mehr als ein kurzes Foto braucht es davon nicht.

Weitere sehr sehenswerte Wege führen zu mehreren Wasserfällen und Seen, erfordern aber einen mitunter großen zeitlichen Aufwand, der erst bei einem zweiten Besuch des Parks oder einem zweitägigen Aufenthalt zu empfehlen ist. Den Aufstieg zum Lassen Peak schließlich kann man nur äußerst erfahrenen Wanderern zumuten.

Lassen Volcanic National Park Lassen Vulkan

Hotels, Motels & Campingplätze

Wie so oft bei National Parks sind auch hier die Camper in Hinblick auf Übernachtungen klar im Vorteil, befinden sich doch zahlreiche gute Campingplätze in Lassen und in unmittelbarer Nähe, insbesondere die Campingplätze an den schönen Seen seien hier erwähnt.

Wer mit dem Mietwagen unterwegs ist und nach einem Hotel oder Motel sucht, kommt am besten in Redding oder Red Bluff unter, vor allem ersteres verfügt über eine sehr gute Infrastruktur und eine große Auswahl an meist preiswerten Übernachtungsmöglichkeiten. Gut sind hier zum Beispiel die Travelodge Redding oder das Hampton Inn & Suites in Red Bluff.

  • Eintritt: 10$ pro Fahrzeug / 5$ pro Person
  • Öffnungszeiten: täglich, rund um die Uhr
  • National Park Pass: gültig
  • Wandern: einige schöne Wege, von einfach bis anstrengend
  • Zugänglichkeit: für PKW und RVs problemlos
  • Zeitaufwand: etwa ein Tag
Hotels in der Umgebung

Empfehlenswerte Campgrounds

Ziele in der Nähe

Lesen Sie auch