USA Reisebericht

Nach zuletzt 2015 ist es nun, im Jahr 2017, wieder einmal Zeit, unsere Leser “live” an einer USA-Reise teilhaben zu lassen. Am 9. Juni startete unser jüngster USA Reisebericht von der Westküste und aus dem Südwesten.

Wie schon vor zwei Jahren informieren wir Sie auf Facebook täglich über neue Beiträge und posten außerdem auf unserem Flickr-Account viele Bilder unserer Reise. Zumindest immer dann, wenn das Wi-Fi im Motel / Hotel mitspielt.

USA Südwesten Reisebericht 2017

Reise & Route

Unsere gut dreieinhalb Wochen lange Rundreise beginnt einmal mehr in Las Vegas, das uns für die Ankunft und den Abflug mittlerweile am besten gefällt.

Zum einen, weil der Flughafen im Vergleich zum oft chaotischen LAX und zum etwas altmodischen SFO recht übersichtlich und einfach zu erreichen ist. Zum anderen, weil man sich am Ende des Urlaubs dann noch einmal am Büffet den Bauch vollschlagen kann.


Eine Runde in Utah & Arizona
Nach der Ankunft geht es am nächsten Tag direkt weiter gen Nordosten, wo wir eine Runde durch Utah und Arizona drehen. Die Route sieht auf den ersten Blick recht typisch aus, wir wollen allerdings ein paar Ziele nachholen, die wir vor zwei Jahren wegen Schneefalls im Mai nicht anfahren konnten, und darüber hinaus ein paar etwas verstecktere Trails und Viewpoints ansteuern.

Den Auftakt machen die Kolob Canyons im Zion National Park, von denen aus es über die Coral Pink Sand Dunes nach Kanab geht. Dort steuern wir am nächsten Tag den North Rim des Grand Canyons an, wo wir ein Stück weit in den Canyon hinabsteigen wollen. Danach begeben wir uns auf den Weg nach Page, in dessen Nähe unter anderem die Wahweap Hoodoos besucht werden, bevor es zum Petrified Forest National Park bei Holbrook weitergeht.

Booking.com

Von Holbrook aus fahren wir in Nordrichtung, machen einen Abstecher zum Canyon de Chelly National Monument und suchen uns dann noch spontan ein weiteres Zwischenziel auf dem Weg nach Moab. Dort geht es unter anderem zum Tower Arch – die Bauarbeiten lassen das wohl zu -, bevor wir uns ins Capitol Reef begeben, in dem wir das Cathedral Valley wagen wollen, wenn das Wetter mitspielt.

Gleiches gilt für die Hole-in-the-Rock Road im Grand Staircase-Escalante, eines unserer Ziele entlang Highway 12. An dessen Westende wartet, wie könnte es anders sein, Bryce Canyon auf uns. Ein National Park, an dem wir uns einfach nicht satt sehen können, obwohl wir ihn schon so oft besucht haben.

Über das Cedar Breaks National Monument und den Cathedral Gorge State Park endet die erste Hälfte unseres diesjährigen USA Reiseberichts in Las Vegas, wo wir uns für die ersten anderthalb Wochen zum ersten Mal am Büffet belohnen werden.

Hoffentlich vergessen wir auf dem Weg dorthin nicht, die Zeit zum vierten oder fünften Mal umzustellen; zwischen Utah, Arizona und Navajo Nation geht es ja ständig vor und zurück…

Highway 1: 2017 gesperrt
Weiter nach Kalifornien
Es folgen weitere gut anderthalb Wochen, die uns fast ausschließlich durch Kalifornien führen. Zunächst geht es in die Mojave National Preserve, in der es uns bei unseren letzten Reisen immer zu heiß war, dieses Mal wollen wir aber unbedingt der Hitze trotzen – auch zur Vorbereitung auf eine weitere Wanderung im Joshua Tree National Park.

Über Palm Springs und einen hoffentlich nicht zu großen Einkauf im Outlet steuern wir Los Angeles an – was soll man machen, es liegt halt auf der Route! -, bevor es über Santa Barbara und Monterey nach San Francisco geht. Eigentlich wollten wir erneut den Highway 1, für uns wahrscheinlich das größte Highlight der Westküste, mitnehmen, aber aufgrund der dortigen Straßensperrungen verzichten wir in diesem Jahr weitgehend darauf.

Nach San Francisco, einem weiteren Ziel, von dem man eigentlich nie genug haben kann, wollen wir im Yosemite National Park mal nach dem Rechten sehen: Was haben wir Rekordniederschläge in diesem Jahr mit der Natur angestellt? Wie stark sprudeln die Wasserfälle, wie bunt blühen die Wiesen noch Ende Juni? Und: Ist die Tioga Road trotz des enormen Schneefalls bereits geöffnet?

So oder so geht es anschließend weiter entlang der östlichen Sierra Nevada gen Süden. Von Lone Pine aus durchkreuzen wir das Death Valley, statten Dante’s View einen Besuch ab und landen schließlich wieder in Las Vegas, wo wir noch ein paar Tage verbringen – und damit endet dann unser USA Reisebericht für dieses Jahr auch schon wieder.

Bryce Canyon im Schnee
Randnotizen
Wir haben dieses Mal United Airlines gebucht, die uns von Frankfurt nach Chicago und dann von Chicago nach Las Vegas bringen sollen. Wir hegen die leise Hoffnung, dass sie genügend Plätze an Bord haben und uns vielleicht nicht allzu fest vermöbeln. Zurück bringt uns wiederum United Airlines zunächst nach Houston, wo wir in einen A388 der Lufthansa mit Ziel Frankfurt steigen. Schweren Herzens, versteht sich.

Unterwegs in den USA sind wir mit einem Mietwagen. Wir reisen zu zweit, übernachten überwiegend in Hotels sowie ein paar Motels und haben es uns auch auf dieser Reise zur Aufgabe gemacht, möglichst jede Burger-Kette mindestens einmal auszuprobieren!

Alle weiteren Details, auch zu Unterkünften, Essen und Kosten, finden Sie in den Tagesberichten.

USA Reisebericht: Tagesberichte

1. Tag: Hinflug von Frankfurt nach Las Vegas (Hotel)
2. Tag: Über Kolob Canyons nach Kanab (Hotel)
3. Tag: Grand Canyon North Rim & Lower Antelope Canyon (Hotel)
4. Tag: Wahweap Hoodos & Toadstool Hoodoos (Hotel)
5. Tag: Petrified Forest & Canyon de Chelly (Hotel)
6. Tag: Monument Valley & Arches (Hotel)
7. Tag: Capitol Reef – oder: Vom Winde verweht (Hotel)
8. Tag: Calf Creek Falls & Hole-in-the-Rock Road (Hotel)
9. Tag: Willis Creek & Bryce Canyon (Hotel)
10. Tag: Bryce Canyon, Cedar Breaks & Las Vegas (Hotel)
11. Tag: Mojave Desert & Joshua Tree National Park (Hotel)
12. Tag: Von Joshua Tree nach Los Angeles (Hotel)
13. Tag: Über Santa Barbara und Carmel nach Monterey (Hotel)
14. Tag: Point Lobos & San Francisco (Hotel)
15. Tag: Alcatraz & San Francisco Downtown (Hotel)
16. Tag: Golden Gate Bridge & Point Reyes National Seashore (Hotel)
17. Tag: Yosemite Valley
18. Tag: Glacier Point & Sonora Pass (Hotel)
19. Tag: Bodie Ghost Town & Mono Lake (Hotel)
20. Tag: Durchs Death Valley nach Las Vegas (Hotel)
21. Tag: Eine Runde durch Las Vegas
22. Tag: Pool, Sonne & Essen in Las Vegas
23. Tag: Zurück nach Deutschland!
Fazit: Ein kleiner Rückblick auf unsere USA-Reise 2017

Sie haben noch nicht genug?

Dann folgen Sie uns auf Facebook, um über diese Reise und andere aktuelle Infos für USA-Reisende auf dem Laufenden zu bleiben! Werfen Sie außerdem einen Blick auf Flickr, wo wir ergänzend zu den Fotos in diesem Reisebericht zahlreiche weitere Bilder hochladen werden. Unseren Bericht aus dem Jahr 2015 finden Sie hier.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen – und uns selbst einen schönen Urlaub!