Highway 1 Sehenswürdigkeiten

Kann eine Straße der schönste Teil eines Landes sein? Was auf den ersten Blick nach einem vernichtenden Urteil klingt, entpuppt sich auf den zweiten als eine aufrichtige Lobpreisung, denn nicht umsonst bezeichnet man den Highway 1 als die Traumstraße der Welt.

Highway 1 Karte: Parks und SehenswertesDer manchmal auch Pacific Coast Highway genannte Abschnitt der Straße zwischen San Francisco und Los Angeles strotzt nur so vor Sehenswürdigkeiten in seiner Natur.

Raue Küstenabschnitte mit beeindruckenden Ausblicken machen dabei natürlich den Löwenanteil aus, aber auch Strände, Buchten und sogar dichte Wälder wissen hier zu begeistern, von der ein oder anderen Stadt entlang der Route ganz zu schweigen.

Point Lobos North Shore

Der Highway 1 ist deshalb weitaus mehr als „nur“ eine Küstenstraße, denn seine einzelnen Abschnitte könnten kaum unterschiedlicher sein.

Auf romantische Städtchen wie Carmel-by-the-Sea folgen wundervolle Naturparks wie die Point Lobos State Reserve oder der Julia Pfeiffer Burns State Park, bevor man weiter im Süden wieder auf charmante und einzigartige Städte wie das dänische Solvang oder das sehr spanisch erscheinende Santa Barbara trifft. Unterbrochen wird die Fahrt immer wieder von einmaligen Ausblicken aufs Meer, bei denen man sich kaum vorstellen mag, wie mühevoll es gewesen sein muss, diese Straße einst zu erbauen.

Wie man drei bis vier Tage in ihrer Gegend am besten gestaltet und was es im Detail dabei zu sehen gibt, lesen Sie hier und in den folgenden Artikeln!

USA Südwesten: Städte & National Parks von Kalifornien bis Utah

  • Tipps zur Reiseplanung von der Buchung bis zum Abflug
  • Komplette Routenvorschläge für zwei, drei und vier Wochen
  • Alles über Los Angeles, San Francisco, Las Vegas & San Diego
  • Trails & Viewpoints in National Parks, National Monument & State Park
  • Praxisnah und aktuell, für Ihre Reise in 2017 oder 2018
  • Erhältlich als Buch und eBook

Die Sehenswürdigkeiten

Der sehenswerte Teil des Highway 1 beginnt bei Monterey, etwa 200 km südlich von San Francisco, und endet genau genommen im 250 km entfernten San Luis Obispo, wo die Straße weitgehend in die 101 übergeht. Da dort mit Santa Barbara jedoch weitere tolle Städte liegen, zählt man in der Regel die gesamte Küstenstraße von San Francisco bis Los Angeles dazu.

Monterey
Monterey: Eine kleine Küstenstadt, die einen netten Einstieg in die Region darstellt. Sehenswert ist hier vor allem Fisherman’s Wharf mit seinen vielen kleinen Geschäften und Restaurants. Ein wenig touristisch, aber schön bunt und mit netten Ausblicken aufs Meer.

Lesen Sie hier mehr über Monterey!

17-Mile Drive
17-Mile Drive: Der bekannt Scenic Drive führt einmal um die Halbinsel von Monterey herum und bringt einen grandiosen Vorgeschmack auf das mit sich, was einen am Highway 1 erwartet. Nicht verpassen darf man unter anderem die berühmte Lone Cypress.

Lesen Sie hier mehr über den 17-Mile Drive!

Carmel-by-the-Sea
Carmel-by-the-Sea: Ein sympathisches, kleines Städtchen, bevor es in die Natur geht, ist Carmel-by-the-Sea: Heimat für viele Künstler mit individuellen Häusern, netten Geschäften und großer Hundefreundlichkeit.

Lesen Sie hier mehr über Carmel-by-the-Sea!

Point Lobos State Park
Point Lobos State Reserve: Das erste große Highlight in der Natur am Highway 1 ist dann die Point Lobos State Reserve, die auf etlichen Trails mit tollen Ausblick auf den rauen Pazifik punktet. Außerdem findet man im Wald tolle Picknickplätze.

Lesen Sie hier mehr über die Point Lobos State Reserve!

Pfeiffer Big Sur State Park
Pfeiffer Big Sur State Park: Dass die Sehenswürdigkeiten entlang der Straße nicht nur zur Küste zählen müssen, beweist dieser State Park, manchmal dank Wald und Wasserfällen auch als kleines Yosemite bezeichnet. Schöne Wanderungen sind möglich.

Lesen Sie hier mehr über den Pfeiffer Big Sur State Park!

Julia Pfeiffer Burns State Park
Julia Pfeiffer Burns State Park: Fast genau das Gegenteil davon findet man in diesem Park ein Stück weiter südlich, dessen Bucht mit ihrem kleinen Wasserfall der meistfotografierte Ort an der Straße sein dürfte. Die kurze Wanderung dorthin ist ein Muss.

Lesen Sie hier mehr über den Julia Pfeiffer Burns State Park!

Hearst Castle
Hearst Castle: Ein eigenwillige, aber in vielerlei Hinsicht sehr sehenswertes Anwesen findet man bei San Simeon. Neben dem Haus, seinen Pools und Gärten wissen auch die grandiosen Ausblicke zu gefallen, für die allein sich die Tour lohnt.

Lesen Sie hier mehr über Hearst Castle!

Morro Bay
Morro Bay bis Solvang: Südlich von San Simeon sind die Sehenswürdigkeiten etwas spärlicher gesät, doch Pismo Beach, San Luis Obispo und die dänische Enklave Solvang können einen Besuch wert sein.

Mehr über diesen Abschnitt lesen Sie hier!

Santa Barbara Reisebericht Bild
Santa Barbara: Eine der schönsten Städte von ganz Kalifornien befindet sich schließlich an Highway 101 direkt an der Küste. Der spanisch-mexikanische Baustil der Häuser ist nicht das einzige Sehenswerte, auch Strand und Stadtzentrum lohnen sich.

Lesen Sie hier mehr über Santa Barbara!

Einteilung & Übernachtungen

Sinnvoll ist es in der Regel, drei volle Tage für die Strecke von San Francisco bis Los Angeles aufzuwenden.

Am ersten Tag nimmt man sich Monterey, den 17-Mile Drive, Carmel und vielleicht Point Lobos vor. Am zweiten Tag steht Big Sur mit unter anderem dem Pfeiffer Big Sur State Park, dem Julia Pfeiffer Burns State Park und Hearst Castle auf dem Programm. Am dritten Tag schließlich fährt man über eventuell Solvang und auf jeden Fall Santa Barbara bis Santa Monica weiter.

Für Übernachtungen bieten sich also Monterey, San Simeon und Santa Barbara oder Santa Monica an. Tipps zu Hotels, Motels und Campingplätzen in all diesen Orten und entlang der Straße finden Sie natürlich ebenfalls bei uns!