Reiseplanung USA

Eine jede Individualreise in die USA beginnt natürlich mit der Planung: Flüge, Mietfahrzeug, Unterkünfte, Route und Reisezeit – es gibt so viel zu bedenken! Doch dank des Internets ist es heute so einfach wie nie zuvor, eine individuelle Rundreise in ein fernes Land zu planen, ohne dabei grobe Fehler zu machen.

Wie genau das geht und was Sie bei der Reiseplanung für die USA alles beachten müssen, schlüsseln wir hier deshalb Schritt für Schritt für Sie auf. Folgen Sie auch den in den jeweiligen Abschnitten verlinkten Artikeln, um noch tiefer in das Thema einzusteigen!

In diesem Artikel: Erste SchritteDie BuchungenUnterlagen & Co.Zusammenfassung
Reiseplanung USA: Schritt für Schritt

Erste Schritte

  • die Reisekosten kalkulieren
  • mögliche Reiseziele entdecken
  • ein passendes Fahrzeug wählen
  • Reisedauer und Route festlegen
Reisekosten
Gleich zu Beginn der Planung sollte die Berechnung der Reisekosten stehen, um zumindest eine ungefähre Vorstellung davon zu haben, was mit einer USA-Reise finanziell auf einen zukommt.

Natürlich sind die Kosten von vielen Faktoren abhängig: Die Reisezeit, die eigenen Ansprüche, die Wahl des Fahrzeugs und selbstredend auch die Reisedauer fließen in den Gesamtpreis mit ein.

Dennoch lässt sich grob schätzen, dass etwa 1000 Euro pro Woche und Person meistens eine gute Grundlage darstellen. Sprich: Wer zu zweit vier Wochen verreisen will, der kann für den Anfang mit knapp 8000 Euro rechnen. Wer als Paar mit zwei Kindern gut drei Wochen lang unterwegs ist, sollte provisorisch um die 12000 Euro einplanen.

Weitere Informationen dazu und wo man Geld einsparen kann, lesen Sie in unserem Artikel über die Reisekosten für die USA.

Tipp: Genug von den USA? Besuchen Sie doch mal die Sehenswürdigkeiten von Münster!

Reiseziele
Insbesondere bei einer Reise an die Westküste sollte man sich zunächst einen Überblick über die möglichen Reiseziele verschaffen. Klar, an San Francisco, Los Angeles, Las Vegas und den Grand Canyon denkt jeder schnell, doch der Südwesten hat noch so viel mehr zu bieten.

Stöbern Sie also ein wenig in Reiseführern, um sich ein Bild davon zu machen, was man alles angucken kann! Für den Anfang könnten Sie in unserem Artikel über die Sehenswürdigkeiten an der Westküste der USA loslegen!

Bryce Canyon im Schnee

Reisezeit
Wann wollen Sie verreisen? Sofern man nicht ohnehin auf die Schulferien festgelegt ist, fällt die Beantwortung dieser Frage gar nicht so leicht, denn fast jeder Monat der Saison, von Mai bis Oktober, wartet mit ihm eigenen Vor- und Nachteilen auf.

Am wichtigsten ist dabei natürlich das Wetter, vor allem in Hinblick auf das ein oder andere in den Bergen gelegene Ziel, doch auch das Besucheraufkommen und die Preise können in die Überlegungen einfließen.

Mehr dazu in unserem Artikel über die beste Reisezeit für die USA!

Fahrzeugwahl
Manche mögen von vornherein auf einen PKW festgelegt sein, doch insbesondere im Westen des Landes stellen ein Wohnmobil und das Camping häufig eine tolle Alternative dar. Vor allem Familien mit Kindern sollten das Camping zumindest in Erwägung ziehen, denn die meisten Campingplätze sind nicht nur weitaus schöner als Hotelzimmer, sondern auch billiger.

Lesen Sie mehr im Detail über Mietwagen oder Wohnmobil!

Reisedauer & Route
Der letzte und wahrscheinlich wichtigste Punkt der ersten Phase unserer Reiseplanung für die USA ist das Festlegen der Route – und in Verbindung damit auch der Reisedauer. Für den Südwesten stellen drei bis vier Wochen üblicherweise das Optimum dar, aber natürlich fließen unter anderem die Kosten in die Überlegungen mit ein – wenn die zur Verfügung stehende Zeit nicht ohnehin klar begrenzt ist.

Die Route wiederum wird sowohl von der Reisedauer als auch von den geplanten Reisezielen vorgegeben, auch wenn unzählige Abzweigungen möglich sind. Zahlreiche Beispielrouten für zwei bis vier Wochen, mehrere Varianten sowie grundsätzliche Überlegungen zur Planung lesen Sie in unserem Artikel über die Routen für Westküste, Westen und Südwesten der USA.

USA Südwesten: Städte & National Parks von Kalifornien bis Utah

  • Tipps zur Reiseplanung von der Buchung bis zum Abflug
  • Komplette Routenvorschläge für zwei, drei und vier Wochen
  • Alles über Los Angeles, San Francisco, Las Vegas & San Diego
  • Trails & Viewpoints in National Parks, National Monument & State Park
  • Praxisnah und aktuell, für Ihre Reise in 2017 oder 2018
  • Erhältlich als Buch und eBook

Die Buchungen

  • einen billigen Flug finden
  • Mietwagen oder Wohnmobil buchen
  • Hotels suchen und vergleichen
Flüge
Bevor man irgendetwas anderes buchen kann, muss man sich natürlich zunächst um die Flüge kümmern. Wichtig ist bei der Flugsuche ein gewisses Maß an Flexibilität, denn wer die günstigsten Flüge erwischen will, sollte vor allem in der absoluten Hauptsaison von Juni bis August nicht auf einen bestimmten Tag festgelegt sein. Je früher man mit der Suche beginnt und je mehr Zeit man sich für sie nimmt, desto besser.

Allerdings gibt es noch zahlreiche weitere Überlegungen, die in die Flugsuche und Flugbuchung miteinfließen können: Will ich direkt in die USA fliegen oder einen Zwischenstopp in Kauf zu nehmen, um Geld zu sparen? Bin ich auf Frankfurt als Abflugort festgelegt oder kommt eine billigere Alternative in Frage? Und muss ich eigentlich Plätze gegen Bezahlung im Voraus reservieren oder kann man sich in Geduld üben?

Alle Antworten darauf in unserem Artikel darüber, wie man billige Flüge in die USA findet!

Beispiel für einen Mietwagen in den USA mit Kofferraum offen

Fahrzeug
Nächster Punkt der Reiseplanung ist die Buchung von Mietwagen oder Wohnmobil. Genauso wie beim Flug lohnt es sich hier, die Preise über ein paar Wochen hinweg täglich einmal zu vergleichen, denn auch wenn die Schwankungen nicht riesig sind: 100-200 Euro lassen sich im besten Fall schon sparen, wenn man zur richtigen Zeit zuschlägt!

Bei der Buchung sollte man vor allem die Größe des Fahrzeug, die notwendigen Versicherungen, die Stornierungsbedingungen und den Anbieter in seine Überlegungen einfließen lassen. Im Detail aufgeschlüsselt lesen Sie alles Wissenswerte dazu in diesen Artikeln: Mietwagen für die USA buchen und Wohnmobil für die USA buchen!

Ein großes Hotelzimmer in Las Vegas

Übernachtungen
Ist das geschafft, kann man sich um die Übernachtungen kümmern, also: Hotels, Motels und Campingplätze. Schläft man in Hotels und Motels muss man sich vor allem die Frage stellen, wie es um die eigenen Ansprüche bestellt ist.

In vielen Motels der Mittelklasse kann man beispielsweise bedenkenlos und relativ günstig schlafen, doch die aus Europa gewohnten Standards, in Hinblick auf Service und Frühstück etwa, darf man von ihnen nicht erwarten. Dank Buchungsportalen wie booking.com ist es allerdings ein Leichtes, die Spreu vom Weizen zu trennen.

Bei Campingplätzen stellt sich hingegen vor allem die Frage, ob man sie reservieren kann und, wenn ja, wie weit im Voraus. Stellplätze in National Parks sind extrem begehrt, sodass man rechtzeitig planen und blitzschnell buchen muss – häufig sechs Monate im Voraus.

Bei uns finden Sie eine Liste empfehlenswerter Hotels, weitere Tipps zu allen Unterkünften entnehmen Sie unseren Artikeln über die jeweiligen Städte und National Parks.

Schalter im Flughafen in Houston

Weitere Vorbereitungen

  • Kreditkarten und Bargeld beschaffen
  • notwendige Versicherungen abschließen
  • alle Einkäufe für den Urlaub tätigen
  • um Unterlagen und Dokumente kümmern

Zahlungsmittel
Eine Kreditkarte ist für eine USA-Reise unverzichtbar, das merkt man allerdings auch schon bei der Buchung des Mietwagens und der Unterkünfte – ohne geht es schlichtweg nicht, da entweder für die Reservierung oder für die Hinterlegung der Kaution eine credit card stets verlangt wird. Ob Mastercard oder Visa spielt dabei keine Rolle, wichtig ist das Limit.

Auch an Bargeld muss man selbstverständlich denken, denn unterwegs bezahlt man längst nicht so viel mit der Karte, wie häufig behauptet wird. US-Dollars bekommt man entweder bei der heimischen Bank oder in den USA am Geldautomaten (ATM) mit einer EC-Karte, beides bringt Vor- und Nachteile mit sich.

Alle Tipps dazu und auch eine Einschätzung der Reiseschecks finden Sie in unserem Artikel über die Zahlungsmittel für die USA.

Versicherungen
Neben der obligatorischen Versicherung des Mietfahrzeugs sind noch zwei weitere für die Reise sinnvoll. Ohne eine Auslandsreisekrankenversicherung sollte man auf keinen Fall den Flug über den Atlantik antreten, zuvor kann auch eine Reiserücktrittsversicherung eine Überlegung wert sein. Die Kosten dafür sind relativ gering.

Weitere Infos dazu in unserer Aufschlüsselung der Versicherungen für eine USA-Reise.

Ausrüstung
Zugegeben, “Ausrüstung” ist ein sehr weit gefasster Begriff, aber es ist eben all das gemeint, was man unterwegs im Urlaub so braucht. Koffer, Kleidung, Elektronik, Karten und so weiter. Weil es sich um ein so breites Feld handelt, möchten wir hier nur auf einige unserer vielen weiterführenden Artikel verweisen:

Dokumente
Grundsätzlich ist die USA Reiseplanung mit den Buchungen im Wesentlichen abgeschlossen, lediglich ein paar letzte Vorbereitungen wollen noch getroffen werden. Dazu zählen die Einreisebestimmungen, die man sich genau angucken sollte, denn unter Umständen muss man sich um neue Reisepässe kümmern sowie eine ESTA beantragen.

Keine Angst, schwierig ist das nicht! Was genau es damit auf sich hat, entnehmen Sie unserem Artikel über die Einreisebestimmungen für die USA. Darüber hinaus ist es sinnvoll, Kopien wichtiger Dokumente wie etwa dem Führerschein, Personalausweis und Versicherungen anzulegen, um sie bei Verlust der Originale parat zu haben.

Ausblick aufs Monument Valley vom Highway aus

Zusammenfassung

Geht man die Reiseplanung Schritt für Schritt an, ist sie gar nicht so schwierig: Am Anfang stehen die Entscheidungen für die Ziele, den Zeitraum und die Route, dann kann man sich um die Buchungen von Flügen, Fahrzeug sowie Unterkünften kümmern und schließlich all das beschaffen, was man unterwegs im Urlaub eben so braucht. Natürlich muss man nicht strikt der Reihe nach vorgehen, sondern kann auch erst die Hotels und dann den Mietwagen reservieren.

Kurz vor der Reise sollte man dann noch einmal alles durchgehen und richtig packen. Hierbei helfen Ihnen unsere Checkliste sowie unsere Packliste!

Lesen Sie auch: ReiseplanungHoteltippsFlügeMietwagenWohnmobil