Billige Flüge in die USA finden

Die Planung einer USA-Reise beginnt natürlich quasi immer mit dem Flug, der zuerst gebucht werden will – doch Flüge in die USA gibt es viele und ihre Preise steigen fast ständig.

Was gilt es dabei also neben den Einreisebestimmungen zu beachten? Welcher Flughafen ist empfehlenswert und zu welcher Tageszeit sollte man am besten ankommen? Wie sieht es mit der Zeitumstellung aus? Und wie genau sind die Gepäckbedingungen bei Stop-Overs?

Lesen Sie hier, wie Sie gute, billige Flüge in die USA finden und was Sie bei der Buchung beachten sollten!

Flüge in die USA Reiseplanung

Flugpreise USA 2017 / 2018

Beginnen wir mit harten Zahlen: Ein Non-Stop-Flug nach New York dauert knapp acht Stunden und kostet in der Regel zwischen 400 und 600 Euro. In den Südwesten der USA ist man gut elf Stunden unterwegs und zahlt dafür, wiederum non-stop, in der Hauptsaison zwischen 600 und 1000 Euro pro Person. Die Preisspanne ist also sowohl auf dem Weg zur Ostküste als auch zur Westküste recht groß.

Sofort etwas billiger wird es, wenn man auch nach Flügen mit Stop-Over, also mit Umsteigen, sucht. Dann sind im besten Fall um die 350 Euro nach New York und etwa 500 Euro nach Kalifornien, Nevada oder Washington drin.

Die Preise hängen darüber hinaus jedoch von vielen Faktoren ab. Die wichtigsten neben den möglichen Zwischenstopps sind:

  • Die Reisezeit: Reisen Sie in der Haupt- oder Nebensaison?
  • Die Buchungszeit: Wie weit im Voraus suchen Sie nach Flügen?
  • Der Buchungstag: An machen Tagen sind viele Flüge teurer.
  • Der Flugtag: In der Woche reist man häufig etwas billiger.
  • Die Fluglinie: Wie überall gibt es billige und teure Airlines.

In die Details der Preiskalkulation hat man als Urlauber jedoch keinen Einblick, denn die Preise schwanken von Tag zu Tag und von Flug zu Flug teilweise recht unerklärlich.

Flughafen Frankfurt

Welche Fluggesellschaft?

Die Auswahl an Fluggesellschaften ist groß, doch die Preisunterschiede sind im Großen und Ganzen recht gering. Lediglich die Lufthansa ist gemeinhin einen Tick teurer als die Konkurrenz, sofern man nicht den ein oder anderen Trick kennt, um die günstigsten Angebote zu erwischen – dazu später mehr.

Zunächst ein Blick darauf, welche Airlines überhaupt Non-Stop-Flüge in die USA anbieten. Derzeit existieren folgende Optionen nach New York sowie in den Südwesten:

  • Lufthansa: Von Frankfurt und München nach JFK, EWR, LAX und SFO. Von Düsseldorf nach EWR.
  • Air Berlin: Von Berlin nach JFK und SFO. Von Düsseldorf nach JFK, SFO und LAX.
  • United Airlines: Von München, Hamburg und Berlin nach EWR. Von Frankfurt nach EWR und SFO.
  • Delta Air Lines: Von Frankfurt nach JFK.
  • Condor: Von Frankfurt nach LAS.
  • Singapore Airlines: Von Frankfurt nach JFK.

Mit Zwischenstopp ist die Auswahl hingegen nahezu unbegrenzt. Zu den am häufigsten gewählten Varianten zählt das Umsteigen in Paris mit Air France, in London mit British Airways, in Amsterdam mit KLM und mit American, Delta oder United in den USA.

Die Reisezeit erhöht sich durch diesen Zwischenstopp in der Regel um drei bis sechs Stunden, die Preisdifferenz kann im Gegenzug durchaus ein paar hundert Euro betragen.

USA Südwesten: Städte & National Parks von Kalifornien bis Utah

  • Tipps zur Reiseplanung von der Buchung bis zum Abflug
  • Komplette Routenvorschläge für zwei, drei und vier Wochen
  • Alles über Los Angeles, San Francisco, Las Vegas & San Diego
  • Trails & Viewpoints in National Parks, National Monument & State Park
  • Praxisnah und aktuell, für Ihre Reise in 2017 oder 2018
  • Erhältlich als Buch und eBook

Nicht sinnvoll ist es allerdings, bei einem etwaigen Stop-Over in den USA zwei einzelne Flüge zu buchen, also zum Beispiel von Frankfurt nach New York bei Lufthansa und von New York nach Los Angeles bei American. In dem Fall gelten für den zweiten Flug nämlich nicht die internationalen Gepäckbedingungen, so dass zusätzliche Gebühren fällig werden können – und diese liegen oft bei etwa 50$ pro eingechecktem Gepäckstück. Zudem müssen Sie dann beim Umstieg das Gepäck immer vom Band holen und komplett neu einchecken.

Dieses Problem stellt sich nicht, wenn Sie das Ticket bei nur einer Fluggesellschaft kaufen, selbst wenn dessen Flüge von zwei verschiedenen Anbietern ausgeführt werden – also beispielsweise mit Lufthansa nach New York und dann weiter mit United bis Los Angeles. In diesem Fall bleibt Ihr Gepäck dann (im Rahmen der üblichen Bedingungen) kostenlos, außerdem kann man im Normalfall einen schnellen Transitbereich nutzen.

Billige Flüge Mietwagen Hotels Bild

Wo ankommen?

Bei einem Flug in den Südwesten der USA sind sowohl San Francisco (SFO) und Los Angeles (LAX) erste Wahl; bei ihnen handelt es sich auch um die mit Abstand größten Flughäfen in der Region. SFO kann etwas teurer sein als die Konkurrenz.

Weitere Optionen sind San Diego (SAN) und Las Vegas (LAS), bei denen es sich um etwas kleinere Airports handelt. LAS bietet den Vorteil, dass der Weg vom Flughafen bis in die Stadt der mit Abstand kürzeste ist.

In New York sind die Unterschiede zwischen JFK und Newark recht gering. Steuern Sie den Nordwesten an, stellen sowohl Seattle (SEA) als auch Vancouver (YVR) gute Möglichkeiten dar.

Wann ankommen?

Stehen Ihnen mehrere Flüge in die USA zur Auswahl, ist die Ankunftszeit durchaus eine intensivere Überlegung wert. Kommen Sie vormittags an und können während des Fluges nicht schlafen, erwarten Sie Probleme mit der Zeitumstellung und eine äußerst stressige Reise – kommen Sie spät am Abend an, wird die Fahrt zum Hotel unter Umständen schwierig und Sie „verschenken“ den Preis für eine Übernachtung, wenn man so will.

Unserer Erfahrung nach empfiehlt es sich bei Flügen in den Westen der USA, im besten Fall gegen Mittag zu landen, dann in Ruhe eventuell den Mietwagen zu übernehmen, das Hotel aufzusuchen und vielleicht noch eine Runde durch die Stadt zu drehen, um zu normaler Zeit einzuschlafen. Wenn möglich, sollten Sie in dem Fall zuvor während des Fluges nicht schlafen, um möglichst schnell in den neuen Rhythmus zu gelangen. Wohnmobile dürfen übrigens erst einen Tag nach der Ankunft übernommen werden.

Flugzeug über USA

Billige Flüge finden

Ein aktuelles Preisbeispiel: Wer Mitte Juli von Frankfurt nach New York fliegen will, der kann entweder zu Icelandair greifen, zahlt circa 350 Euro pro Person und legt dafür sogar noch einen Stopp in Reykjavík ein, was eine gesamte Reisezeit von gut elf Stunden für den Hinflug bedeutet. Oder aber man wählt einen Non-Stop-Flug mit Lufthansa, ist knapp acht Stunden unterwegs und zahlt etwa 600 Euro pro Person.

Für den Preis kommt man nicht selten auch an die Westküste und zurück! Um einen billigen Flug zu erwischen, sollte man daher, neben dem möglichen Zwischenstopp, folgende Regeln unbedingt beachten:

  • Nutzen Sie Google Flights: Die meisten Flugsuchmaschinen halten nur sehr bedingt, was sie versprechen. Google Flights hingegen ist schnell, transparent und ermöglicht sehr komplexe Suchen, auch nach mehreren Flughäfen und Terminen. Denn…
  • Flexibilität wird belohnt: Wenn man sich auf einen ganz konkreten Zeitpunkt für die Hin- und Abreise festlegt, zahlt man fast immer mehr als wenn man zumindest um zwei, drei Tage flexibel ist. Darüber hinaus empfiehlt sich häufig für New York häufig ein Hinflug am Sonntag, wenn die meisten Urlauber zurückfliegen, Rückflüge sind an Wochentagen oft einen Tick günstiger.
  • Verschiedene Flughäfen: Erstaunlich günstige Tarife findet man mitunter, wenn man nicht direkt Tickets von Frankfurt in die USA sucht, sondern kleinere Flughäfen oder sogar Bahnhöfe (!) als Startort angibt – insbesondere gilt das für die Lufthansa. Verwenden Sie Codes wie QDU (Düsseldorf), QKL (Köln) und DTZ (Dortmund), um diese versteckten Angebote zu entdecken!
  • Nutzen Sie die Nebensaison: Der offensichtlichste Tipp ist natürlich das Reisen außerhalb der Hauptsaison, auch wenn es so etwas wie eine Nebensaison zumindest in Manhattan nur sehr eingeschränkt gibt: Selbst im Frühling und Herbst sind viele Hotels noch ausgebucht und auch um Weihnachten und Silvester herum wird es wieder voll. Preislich sind April und Mai meistens die besten Reisemonate, aber auch September und Oktober können noch eine gute Wahl sein.
  • Planen Sie Ihren Urlaub rechtzeitig: Die Regel „wer zuerst bucht, zahlt am wenigsten“ gilt zwar nicht immer, eine rechtzeitige Planung der ungefähren Reisezeit ist aber sinnvoll, um regelmäßig Preise prüfen und vergleichen zu können – der optimale Zeitpunkt für eine Flugbuchung ist in der Regel mindestens drei bis Monate im Voraus, eine allgemein gültige Regel dafür gibt es aber nicht.
  • Ganz wichtig: Wenn Sie nicht sofort auf ein absolutes Schnäppchen treffen, beobachten Sie die Preise ein paar Wochen, denn die Preisschwankungen sind mitunter enorm!

Flüge in die USA Reiseplanung

Zusammenfassung

Billige Flüge in die USA findet man vor allem mit Geduld bei der Flugsuche, mit einer gewissen Flexibilität, was Termine und Flughäfen angeht, sowie wenn man gewillt ist, einen Umstieg in Europa oder in den USA in Kauf zu nehmen.

Belohnt wird vor allem, wer ausreichend Zeit für die Buchung und ein Stück weit gute Nerven mitbringt – denn die höchsten Preise zahlen in der Regel die, die sich wenig Zeit für die Flugsuche nehmen.