Hollywood Sign

Die besten Ausblicke auf das berühmte Wahrzeichen

Das vermutlich mit Abstand bekannteste Wahrzeichen von Los Angeles ist das Hollywood Sign: In unzähligen TV-Serien und Kinofilmen hat man den berühmten Schriftzug bereits gesehen und bei einem Besuch der Stadt erhascht man unterwegs „automatisch“ immer wieder mal einen kurzen Blick auf ihn.

Wer ein wirklich gutes Foto schießen möchte und den besten Ausblick aufs Hollywood Sign sucht, muss dafür allerdings ein wenig mehr Zeit investieren – und sollte am besten einen der folgenden drei Viewpoints ansteuern…

Die drei besten Aussichtspunkte

Den wahrscheinlich einfachsten „Viewpoint“ auf das legendäre Zeichen findet man am Walk of Fame, nahe der Kreuzung von Hollywood Boulevard und Highland Avenue, direkt neben Grauman’s Chinese Theatre, dem Dolby Theatre sowie einem mittelgroßen Shopping Center samt Parkgarage.

Ein Blick auf die Karte verrät es jedoch bereits: Die Entfernung ist groß und gute Fotos gelingen auch mit dem besten Objektiv aufgrund der Luftqualität von hier aus häufig nicht.

Griffith Observatory
3. Griffith Observatory
Deutlich besser hingegen ist bereits die Sicht vom Griffith Observatory, das als eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Los Angeles ohnehin bei einem Stadtbesuch immer auf dem Programm stehen sollte – das Observatorium begeistert mit seiner Architektur im Art-Deco-Stil wie mit seinen Ausblicken.

Auf dem kleinen Hügel angekommen, steuert man einfach auf das Hauptgebäude zu, geht rechts zum Geländer und schon hat man den, übrigens im Jahre 1923 als „Hollywoodland“ errichteten, Schriftzug vor Augen. Die Entfernung ist hier schon deutlich kleiner, sodass Fotos gelingen können, allerdings ist der Winkel recht spitz.

Parkplätze am Griffith sind begehrt, mit ein bisschen Geduld wird man jedoch fündig, wenn man nicht gerade an einem schönen Wochenende in der Hauptsaison vorbeischaut.

Empfehlenswerte Hotels in LA

Lesen Sie auch: Weitere Hoteltipps für Los Angeles!

2. Jerome C. Daniel Overlook
Als kleiner Geheimtipp unter den Aussichtspunkten gilt der „Jerome C. Daniel Overlook“, der sich etwa auf Höhe des Hollywood Bowls befindet, einer vor allem für Konzerte sehr beliebten Freilichtbühne – ebenfalls schon knapp 100 Jahre alt.

Der recht schön angelegte Viewpoint befindet sich am Mulholland Drive, von der Straße aus sind es nur ein paar Schritte und Stufen. Der größte Haken: Es stehen lediglich knapp zehn Parkplätze zur Verfügung.

Hier kann es also eng werden – und das nicht nur von Mai bis September.

Ausblick vom Canyon Lake Drive.
Ausblick vom Canyon Lake Drive.
1. Canyon Lake Drive
Der tatsächlich beste Blick befindet sich ein kleines Stück nordöstlich des Hollywood Bowls, nahe des Hollywood Reservoirs. Die Adresse für Navi oder App lautet „3115 Canyon Lake Dr, Los Angeles, CA 90068“ – Google Maps und andere aktuelle Routenplaner sollten den Punkt automatisch finden.

Die Anfahrt über die Hügel und durch ganz nette Wohngebiete zieht sich ein wenig und gestaltet sich mit einem Wohnmobil schwierig, doch der Blick belohnt den kleinen Aufwand: Einen besseren Blick aufs Hollywood Sign findet man nirgendwo!

Auch hier gilt allerdings: Die Parkplätze am Straßenrand sind einigermaßen spärlich gesät und das Besucheraufkommen ist hoch. Etwas Geduld also mitbringen und die Wochenenden meiden!

Am nächsten an den Schriftzug kommt man übrigens am Mulholland Highway heran, allerdings ist der Viewpoint dort so nah, dass Teile der Buchstaben nicht komplett zu sehen sind. Daher gelingen die besten Fotos nur von weiter unten.

USA Südwesten: Städte & National Parks von Kalifornien bis Utah

  • Tipps zur Reiseplanung von der Buchung bis zum Abflug
  • Komplette Routenvorschläge für zwei, drei und vier Wochen
  • Alles über Los Angeles, San Francisco, Las Vegas & San Diego
  • Trails & Viewpoints in National Parks, National Monument & State Park
  • Praxisnah und aktuell, erhältlich als Buch und eBook
Kleiner Tipp zur Planung
Zu welcher Tageszeit man den Besuch plant, spielt in Hinblick auf die Lichtverhältnisse keine große Rolle, doch die Luftqualität und der Touristenandrang legen es nahe, das Hollywood Sign morgens anzusteuern, um gute Fotos schießen zu können.

Sinnvoll verbinden lässt sich der kleine Abstecher mit einem Rundgang über den Walk of Fame oder mit den ebenfalls nicht weit entfernten Universal Studios Hollywood.

Tags

Lesen Sie auch

Close