Cosmopolitan

Das erst im Winter 2010 eröffnete Cosmopolitan zählt zu den teuersten Hotels von Las Vegas, aber auch zu den unscheinbarsten: Ein wirkliches Thema ist nicht zu erkennen und auch Shows und Attraktionen sucht man weitgehend vergeblich.

Dennoch lohnt sich der Besuch, was nicht zuletzt dem großartigen Wicked Spoon Buffet zu verdanken ist, das zu den besten von Las Vegas zählt…


Inhalt: Das HotelWicked Spoon BuffetParken

Eingang zum Wicked Spoon Büffet

Das Hotel

Der beste Grund für eine Übernachtung im Cosmopolitan erschließt sich mit einem Blick auf die Karte: Die Lage des Hotels ist großartig! Es steht zwischen dem selbst ernannten City Center und dem Bellagio fast mitten im Zentrum des Strips. Gegenüber findet man das Planet Hollywood, aber auch zum Paris und Caesars Palace ist es nicht weit.

Auf den ersten Blick wirkt die Hotelanlage recht klein, doch der Eindruck täuscht: Mehr als 3000 geräumige Zimmer, ein 3200 Personen fassendes Theater und natürlich ein großes Casino verstecken sich hinter der so schmal wirkenden, aber recht langgezogenen Fassade.

Wer in dem sehr modernen und todschick eingerichteten Hotel übernachten möchte, muss allerdings das nötige Kleingeld dafür in der Tasche haben: Mit Glück findet man ein Zimmer für um die 200 Euro die Nacht, doch auch Preise von bis zu 400 Euro sind keine Seltenheit – für die einfachsten Zimmer, wohl bemerkt.

Die sehr gute Lage, die schöne Einrichtung und der hohe Komfort sind ihr Geld allerdings auch wert. Die Poolanlage wirkt ein wenig betonlastig, entschädigt dafür jedoch mit netten Ausblicken auf die Umgebung wie etwa den Eiffelturm.

Auswahl am Büffet im Cosmopolitan

Wicked Spoon Buffet

Während für Hotelgäste also eine Menge geboten wird, halten sich die Attraktionen für Besucher in Grenzen: Die Shows im schon angesprochenen Theater richten sich mit viel eigenwilliger Comedy eher an ein einheimisches Publikum.

Doch zum Glück gibt es da ja noch das Wicked Spoon Buffet, das seit Jahren zu den besten von Las Vegas zählt: In angenehm ruhiger Atmosphäre genießt man eine wunderbare Auswahl verschiedenster Speisen, die mitunter nicht nur sehr kreativ gekocht, sondern auch toll angerichtet sind. Kantinenflair sucht man hier vergeblich!

Auch wenn es mit den Büffets in Caesars Palace, Wynn und M Resort vergleichbar überzeugende Alternativen gibt, darf ein Besuch des Wicked Spoon Buffets eigentlich nicht fehlen, wenn man Las Vegas auch kulinarisch erkunden möchte. Zumal der Andrang hier häufig noch etwas geringer ist als im Caesars, wo die Massen gerne Schlange stehen.

Nachdem es in den Anfangsjahren des Büffets nur Dinner gab, beginnt das Angebot nunmehr schon morgens um 8 Uhr mit dem Brunch, 28$ wochentags, 36$ am Wochenende.

Er dauert bis 15 Uhr an, danach geht es bis 21 Uhr gleich mit dem Dinner weiter, für recht günstige 42-49$.

Parken

Das Parkhaus des Cosmopolitan befindet sich in der West Harmon Avenue hinter bzw. unter dem Hotel. Eine lange Anfahrt über den Strip ist zu meiden, deshalb am besten bis Flamingo Road auf der Interstate 15 bleiben, dann beim Bellagio auf den Strip und hinter dem Cosmopolitan zur Self Parking Garage abbiegen.

Parkgebühren 7$ für bis zu vier Stunden, 10$ für bis zu 24 Stunden. Die erste Stunde ist kostenlos.

Empfehlenswerte Hotels in Las Vegas

  • Luxor, billig, aber schön und gut, nur etwas abseits
  • The Linq, günstigstes, gutes Hotel im Zentrum
  • The Mirage, sehr schöner Klassiker, ein „Wahrzeichen“
  • Paris, gehobenes Niveau, aber recht günstig und sehr zentral
  • Bellagio, ein Hauch Luxus zu häufig relativ fairen Preisen
  • Wynn, beste Wahl, wenn’s auch etwas teurer sein darf

Lesen Sie mehr über die Stadt:

Tags

Lesen Sie auch