New York-New York & Big Apple Coaster

Liebevoll gestaltete Fassade und eine atemraubende Achterbahn...

Es ist erstaunlich, wie schnell Hotels und Attraktionen in Las Vegas zum alten Eisen zählen können: Als das New York-New York 1997 eröffnet wurde, galt es mit seiner Achterbahn als eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten – doch zehn Jahre später war der große Glanz weitgehend verblasst. Zu künstlich wirkte die Fassade, nicht pompös genug das Innere.

Kein Wunder also, dass die Betreiber in den vergangenen Jahren nach der ersten Renovierung im Jahre 2006 noch einmal unzählige Millionen Dollar in die Hand genommen haben, um vor allem das Drumerhum des Hotelkomplexes wieder sehenswert zu machen. Mit Erfolg…

New York Las Vegas

Das New York-New York

Doch der Reihe nach: Das im Bau-Boom der 90er-Jahre errichtete New York-New York steht in recht zentraler Lage direkt am Strip. Auf der gegenüberliegenden Straßenseite findet man das MGM Grand, während man nördlich auf das MGM Park trifft, das zuvor Monte Carlo hieß.

Auffällig ist auf den ersten Blick natürlich vor allem die Fassade des Komplexes, die der Skyline von Manhattan nachempfunden ist. An der Straße befinden sich darüber hinaus unter anderem auch ein Nachbau der Brooklyn Bridge und die Freiheitsstatue, die bei Tag – wie so vieles in der Stadt – zwar nach Plastik aussehen, aber bei Nacht mit der richtigen Beleuchtung dann ein tolles Bild abgeben.

Ähnliches gilt auch für das recht liebevoll gestaltete Innere des Hotels, das mit „Straßen“ im Stile der großen Stadt an der Ostküste zu begeistern versteht.

Neue Fußgängerzone

Im Rahmen der angesprochenen, umfangreichen Umbauarbeiten von 2015 bis 2018 wurde vor allem der Bereich zwischen Hotel und Strip enorm verändert und dabei Platz geschaffen: Während man sich an vielen anderen Ecken über enge Bürgersteige quetschen muss, hat man hier richtig viel Raum, um die inzwischen schön angelegten Shops und Imbisse besuchen zu können.

Größtes Highlight jedoch ist „The Park“, der sich in der Seitenstraße zwischen New York-New York und MGM Park befindet: Auf dem Weg zur neuen T-Mobile Arena, in der unter anderem ein Eishockey-Team der NHL spielt, kann man den Lärm und die Strapazen des Strips zwischen kleinen Grünflächen und Springbrunnen einen Moment lang vergessen. Sehr schön!

Neue Straße vor dem New York New York Hotel

Big Apple Coaster

Ein weiteres Highlight ist die einst als The Roller Coaster und heute als Big Apple Coaster bezeichnete Achterbahn, die um die imitierte Skyline von Manhattan herumführt.

Auf der knapp zweiminütigen Fahrt gewinnt man einige nette Blicke auf die Umgebung, für die man bei der fast einminütigen ersten Auffahrt auch tatsächlich Zeit hat. Hin und wieder werden Gästen Kombitickets angeboten, die Übernachtungen und eine Fahrt mit der Achterbahn enthalten, normal kostet ein Ride 15$ pro Person.

Wer von der realen Welt genug hat, kann für 20$ den Ride zur Virtual Reality Experience upgraden, die Achterbahn also mit einer VR-Brille fahren und in den virtuellen Welten Aliens jagen.

Der Big Apple Coaster ist wochentags üblicherweise von 11 bis 23 Uhr in Betrieb, am Wochenende fährt er von 10:30 Uhr bis Mitternacht.

USA Südwesten: Städte & National Parks von Kalifornien bis Utah

  • Tipps zur Reiseplanung von der Buchung bis zum Abflug
  • Komplette Routenvorschläge für zwei, drei und vier Wochen
  • Alles über Los Angeles, San Francisco, Las Vegas & San Diego
  • Trails & Viewpoints in National Parks, National Monument & State Park
  • Praxisnah und aktuell, erhältlich als Buch und eBook

Shows & Attraktionen

Darüber hinaus findet man im New York-New York eine der (recht zahlreichen) Shows des Cirque du Soleil: Zumanity, neben Kà und O die wohl spannendste Show der Stadt. Tickets sind ab etwa 70$ pro Person zu bekommen.

Davon abgesehen halten sich die Attraktionen in Grenzen; es sind eben vor allem die Fassade und die Straßennachbauten im Inneren, die Besucher locken sollen. Möglicherweise einen Blick wert ist noch Hershey’s Chocolate World, das der M&M’s World ähnelt, die man fast direkt gegenüber findet.

New York, New York

Zimmer & Pools

Trotz Renovierung zählt das New York-New York zu den günstigeren, gut gelegenen Hotels am Strip: Für häufig schon um die 100 Euro die Nacht (inklusive Resort Fee) kommt man hier bestens unter – in etwa auf dem Niveau von Paris, MGM Park und MGM Grand.

Die Zimmer sind recht klassisch eingerichtet und, wie üblich für die Stadt, äußerst geräumig – da unterscheidet sich das Hotel doch deutlich von seinem Vorbild. Neben den gewöhnlichen Zimmern sind vor allem die häufig nicht viel teureren Park-Avenue-Zimmer mit Aussicht eine Überlegung wert. Auch Familien mit zwei nicht zu großen Kindern kommen hier prima unter.

Erstaunlich günstig sind zudem die (wenigen) Suiten im Angebot; die 65 Quadratmeter große Players Suite etwa kann man im besten Fall schon für um die 200 Euro die Nacht bekommen. Wie immer gilt: In der Hauptsaison, an Wochenenden und rund um Events wird es deutlich teurer!

Enttäuschend ist lediglich der kleine Pool, der recht lieblos gestaltet wirkt und wenige Schattenplätze bietet. Das ist gleichwohl für Las Vegas leider nicht untypisch. Insgesamt daher eine gute Wahl!

New York-New York Hotel im Überblick

  • Sehr gute Lage, recht zentral am Strip
  • Schön gestaltet, bei Nacht tolle Kulisse
  • Aufregende Achterbahn um die Fassade herum
  • Gute Unterkunft der gehobenen Mittelklasse
  • Hotel buchen: Hier klicken!
Empfehlenswerte Hotels in Las Vegas

  • Luxor, billig, aber schön und gut, nur etwas abseits
  • The Linq, günstigstes, gutes Hotel im Zentrum
  • The Mirage, sehr schöner Klassiker, ein „Wahrzeichen“
  • Paris, gehobenes Niveau, aber recht günstig und sehr zentral
  • Bellagio, ein Hauch Luxus zu häufig relativ fairen Preisen
  • Wynn, beste Wahl, wenn’s auch etwas teurer sein darf

Lesen Sie mehr über die Stadt:

Tags

Lesen Sie auch

Close