Coit Tower

Schöner Ausblick auf San Francisco Downtown

Wer einen Ausblick auf ganz San Francisco genießen möchte, der kommt um die Fahrt auf die Twin Peaks nicht herum, doch auch in der Innenstadt selbst findet man einige schöne Viewpoints – zum Beispiel auf dem Coit Tower.

Er bietet vor allem bei Tag einen tollen Rundumblick auf Downtown mit seinen unzähligen Hügeln und die Küste…


In diesem Artikel: Infos zum Coit TowerAusblickEintrittÖffnungszeitenParken

Infos zum Coit Tower

Der Coit Tower liegt auf dem Telegraph Hill fast ganz im Nordosten der Halbinsel, weshalb er sich prima mit einem Besuch von Downtown, Chinatown und Fisherman’s Wharf in einem Rundgang durch San Francisco verbinden lässt.

Dafür sollte man allerdings ein wenig Energie mitbringen, denn der Aufstieg auf den Telegraph Hill gestaltet sich zu Fuß doch ein wenig anstrengend. Alternativ kann man mit einem Bus der Linie 39 hinauffahren.

Viele Besucher fragen sich, welche Funktion der 64 Meter hohe und schon im Jahre 1933 (wie so oft im Art-Deco-Stil) erbaute Turm einst hatte und die simple Antwort lautet: Gar keine.

Er sollte schon von Beginn an allein der Verschönerung der Stadt dienen und diesen Zweck erfüllt er mit seiner interessant verzierten Fassade bestens.

Blick vom Coit Tower San Francisco

An- und Ausblicke
Wer den Weg auf den Telegraph Hill hinauf findet, wird bereits vom Fuße des Turms aus mit einigen schönen Ausblicken auf die Umgebung belohnt. Vor allem die hügeligen Straßen mit ihrem ständigen Auf und Ab lassen sich wunderbar erkennen.

Von oben sind die Ausblicke aber natürlich noch besser: Downtown, unter anderem mit der markanten Transamerica Pyramid, lässt sich fast immer bestaunen, bei gutem Wetter sieht man auch Fisherman’s Wharf, Alcatraz, die Golden Gate Bridge und vieles mehr.

Die mit 64 Metern recht bescheiden wirkende Höhe sollte nicht über die tatsächliche Höhe hinwegtäuschen – die Erhebung von Telegraph Hill muss man schließlich noch mit einrechnen.

Eintritt
Auf die Aussichtsplattform des Turms gelangt man mit einem Aufzug, die Fahrt damit kostet derzeit 8$ für Erwachsene, 6$ für Jugendliche und 2$ für Kinder.

Ob sich der Eintritt lohnt, hängt in erster Linie vom Wetter ab: Bei blauem Himmel und Sonne sind tolle Ausblicke garantiert, bei Bewölkung oder gar Nebel hingegen ist das Geld vermutlich anderweitig besser angelegt.

Coit Tower San Francisco

Öffnungszeiten
Der Coit Tower öffnet von April bis Oktober täglich von 10 bis 18 Uhr, sonst von 10 bis 17 Uhr, was zugleich den einzigen kleinen Haken darstellt: Ein Besuch bei Dunkelheit ist in der Hauptsaison nicht möglich.

Parken
Mit dem Auto sollte man den Turm nur im Notfall ansteuern. Ein paar Parkplätze stehen zwar zur Verfügung, sie sind jedoch oft belegt – und dann bildet sich schnell eine lange Schlange den Hügel hinauf. Wer keine andere Wahl hat, als mit dem Auto zu kommen, sollte gleich morgens um kurz vor zehn vor dem Eingang stehen.

Auch wenn es ein gutes Stück bergauf geht: Am einfachsten kommt man allen Anstrengungen zum Trotz doch zu Fuß. Von Pier 39 benötigt man 20-25 Minuten, je nach Tempo.

Mit dem Bus braucht man etwa 15 Minuten, er fährt üblicherweise im 20-Minuten-Takt, ebenfalls von Fisherman’s Wharf aus.

Gute Hotels in San Francisco

  • $ Chelsea Inn, günstiges, gutes Hotel in der Lombard Street
  • $ Cow Hollow Inn, nicht weit davon entfernt, noch einen Tick besser
  • $$ Castle Inn, beste günstige und recht zentrale Unterkunft
  • $$ Club Donatello, kleiner Geheimtipp am Union Square
  • $$ Hotel Zephyr, hippes Designer-Hotel in bester Lage
  • $$ Pier 2620, modernes Hotel mit sehr schöne Einrichtung

Lesen Sie auch: Weitere Hoteltipps für San Francisco!

Bildnachweis Bild 2: Dominic Simpson (CC BY 2.0)

Tags

Lesen Sie auch